Masterarbeit: Modellierung von Maschinen als Multiagentensystem zur Nutzung von Energieflexibilitätspotentialen in der Industrie

  • Modellierung von Maschinen als Multiagentensystem zur Nutzung von Energieflexibilitätspotentialen in der Industrie

    Modelling of machines as a multi-agent system for the use of energy flexibility potentials in industry


    Durch den Zubau erneuerbarer Kraftwerke im Zuge der Energiewende schwankt das Stromangebot im deutschen Energienetz. In der industriellen Produktion gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Energieverbraucher, die ihren Energieverbrauch flexibel zeitlich verschieben können. Somit besitzen sie ein ähnliches Verhalten wie Energiespeicher und können die Schwankungen im Stromnetz auffangen.

    Das Ziel der Arbeit ist diese Verbraucher als Multiagentensystem zu modellieren, um ihr Flexibilitätspotential mittels einer dezentralen Optimierung heben und bündeln zu können. Dazu sollen Anlagen der ETA-Fabrik betrachtet werden.


    Die Arbeit gliedert sich grob in folgende Schritte:

    • Recherche zum Stand der Technik von Multiagentensystemen und deren Einsatz in Industrie und Energienetzen
    • Entwicklung einer Vorgehensweise zur Modellierung von Maschinen und Kommunikation im Multiagentensystem
    • Umsetzung (Programmierung) des Vorgehens in Python

    Kontakt: Daniel Völker, M.Sc., d.voelker@ptw.tu-darmstadt.de