Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 27.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • TDF (2) SoSe 2018 Klausur

    hazel - - TdF

    Beitrag

    Zitat von Barry069: „noch eine frage. Ich kann mich erinnern das diese Folie schonmal in der Klausur vorkam. Kann mir jemand sagen ob wir auch sowas auswendig können müssen und was überhaupt mit den zahlen mit dem prozentwert gemeint ist ?Die p “ Die Prozentzahlen sagen aus wieviel teurer das jeweilige Verfahren im vgl. zu dem ganz rechts (100%) ist. Ganz links 900% -> neun mal teurer als Stahlbauweise

  • Hätte da jetzt sowas hingeschrieben wie auf der Beispielsfolie 86: Maktroskopische Untersuchung der Bruchfläche, REM zum Erkennen von Werkstofffehlern im Anlieferungszustand (da ja offenbar nicht intakter Werkstoff), Entfernen von Belägen, dann nochmal REM.

  • Also als Nullypothese wurde (bzw habe ich bisher) doch immer die Behauptung aus der Aufgabenstellung genommen. In diesem Fall lautet die ja das delta_p < 139 Pa sein soll. Man könnte natürlich auch die Gegenhypothese prüfen, also delta_p > 139, solange man danach die richtige Schlussfolergung zieht. Müsste man dann nicht für diesen Fall ein Signifikanzniveau von 1-alpha=1-0,1= 0,9 wählen ?

  • Definition Einfacher Taschenrechner

    hazel - - Num Mathe

    Beitrag

    Servus, also wenn man deren Definition eines einfachen Taschenrechners wörtlich nimmt, dann fällt der o.g. Raus. "Ein einfacher Taschenrechner besitzt keine(!) Funktionen - zum automatischen Lösen von Gleichungen, - zur Vektor- und/oder Matrizenrechnung oder - zur Differentialion und Integration." Das alles kann der o.g. Rechner. Habe mir sicherheitshalber einen Anderen gekauft, weil ich kein Bock hatte wegen sowas Probleme zu kriegen. Aber ich weiß nicht wie streng die das handhaben... Vielleic…

  • Eintrittstelle ' /Austrittsstelle ''

    hazel - - WuSt

    Beitrag

    Danke, aber ich meine sowas hier z.B. hier Klausur F2013 A3 b) T1' müsste hier THLi und T1'' = THLo und T2' = TDi und T2'' = TDo Die Luft ist der schwache Strom der Dampf der Starke Die Musterlösung für delta_Tm entspricht aber nicht dem was man erhalten würden wenn man einfach o.g. Temperaturen in die Formel der Forelsammlung für die mittlere Temperaturdifferenz für den Gleichstromwärmeübertrager einsetzt. Da wären T_HLi und T_HLo vertauscht

  • Eintrittstelle ' /Austrittsstelle ''

    hazel - - WuSt

    Beitrag

    Hi, also mir ist es beim Rechnen jetzt schon mehrmals passiert, dass z.B: in der Formel für die dimensionslose Temperatur eines Stoffes phi_1 = (T1'-T1'')/(T1'-T2') oder auch bei der log. Temperaturdifferenz, die Eintritt und Austrtrittstelle ' und '' in der MuLö vertauscht wurden, also nicht so angewandt wie es die Aufgabestellung hergibt (z.B. anhand der Skizze) Weiß jemand warum ? Vielen Dank schonmal

  • Moodle Kurs wird nicht mehr angezeigt

    hazel - - Mathe III

    Beitrag

    Wurde jetzt in Tucan hochgeladen...

  • Moodle Kurs wird nicht mehr angezeigt

    hazel - - Mathe III

    Beitrag

    Hat jemand schon eine Antwort bekommen ?

  • Wie lief´s?

    hazel - - MaEl&Mecha II

    Beitrag

    Zitat von dejam0623: „Dass keine Multiple Choice Aufgaben kommen, war aus den Erfahrungen der letzten Semester eigentlich klar.“ Für diejenigen die Erfahrungen aus den letzten Semestern hatten... Der Rest hatte nur die leider veralteten Klasuren aus dem Forum. Aber man hat es ja auch angekündigt. Nur dachte ich, dass mehr Verständnis bedeutet weniger stupides Auswendiglernen, es insgesamt also angenehmer wird. War wohl eine krasse Fehlankündigung und Fehleinschätzung.

  • Wie lief´s?

    hazel - - MaEl&Mecha II

    Beitrag

    Also weiß ja nicht wie einige Leute behaupten können, dass die Kurzfragen ok waren. Für jemand der sich mit den Klausuren hier aus dem Forum vorbereitet hat, war das ein himmelweiter Unterschied. Meiner Meinung nach waren die Kurzfragen die Frechheit des Jahrtausends. Hatten auch 0,0 mit Verständnis zu tun sondern eher irgendwelche Formeln auswendig können. Bspw. die des Gesamteinflussfaktors, äääh hallo gehts noch ? Sommerfeldzahl, Hydrodynamische Gleitlager, Hüllgetriebe alles irgenswelche Spe…

  • Fehler Musterlösung Juli 2009 ?

    hazel - - MaEl&Mecha II

    Beitrag

    Omg, ja natürlich. Klassiker Danke dir

  • Fehler Musterlösung Juli 2009 ?

    hazel - - MaEl&Mecha II

    Beitrag

    Hallo, in der Musterlösung wird K2(d) mit dem Durchmesser 14,6mm berechnet. Wieso das denn ? Ich vermute man hat d= 15mm- 0.4 mm gerechnet. Nach der Bemaßung des Freistichs müsste man doch mit d=15mm-0.2mm= 14.8mm rechnen oder ? Die 0.4 sind doch der Radius des Freistichs und 0.2 die Tiefe. Oder irre ich mich ? Hat jemand eine Ahnung ?

  • Zeichnungsthread 29.07.2016

    hazel - - MaEl&Mecha II

    Beitrag

    Zitat von dejam0623: „Danke @JaninaC! Inwieweit ist das Axiallager denn falsch? Habe mich eigentlich an kaesebrot's Korrektur oben gehalten. Das mit der Mutter macht natürlich sinn. Habs nochmal im Anhang versucht. Was ist mit den Kerben? Wie sieht die Zentrierung bei der Schweißnaht aus? Kann mir darunter gerade nichts vorstellen.“ So wie das gezeichnet ist, ist der untere Axiallagerring komplett nutzlos. Du musst ihn an der Welle aufliegen lassen damit beide Ringe die Gewichtskraft des Getrieb…

  • Auftrieb - Ersatzkörper oder nicht?

    hazel - - TSL

    Beitrag

    Es steht ja auch untendrunter im Skipt, dass das das Ersatzvolumen für Seite b ist also rechts. Das Ersatzvolumen für Seite a also links ist nicht abgebildet. Falls eure Verwirrung daher kommt

  • Auftrieb - Ersatzkörper oder nicht?

    hazel - - TSL

    Beitrag

    "Lediglich fur den Spezialfall, dass der Körper auf allen Kontaktflächen von derselben zusammenhängenden Flüssigkeit benetzt wird, kann die Kraft in z-Richtung ohne Einschränkung, durch den Auftrieb des eingetauchten Volumens ersetzt werden." Formelsammlung S. 32 Auf dem linken Bild tritt, aufgrund der Lage des Körpers der Fall ein, dass das Ersatzvolumen gleich dem Volumen des Körpers ist. Ansonsten spielt es wie auf dem rechten Bild eine Rolle wie der Körper in den verschiedenen Flüssigkeiten …

  • Klausur F 2014 Nr. 2 a

    hazel - - Thermo II

    Beitrag

    Die Reaktionsgleichung gibt dir ja schon an was die Verhältnisse sind. Nämlich 1 CO2 Molekül + 4 H2 Moleküle = 1 Methan Molekül + 2 Wasser Moleküle. Und die Verhältnisse bleiben immer gleich. Und wenn du weißt wieviel CO2 du insgesamt hast, weißt du auch wieviel H2 du brauchst. Nämlich 4 mal so viel. Falls z.B NH2O gegeben wäre wüsstest du: NH2O / NH2 = 2/4 = 1/2 --> NH2= 2* NH2O Also im Endefffekt das was du mit "immer umgekehrt" meinst, wei man es wie s2312 schon sagte über das Verhältnis bere…

  • 2013 F / WiSe 12/13 Aufgabe 3b)

    hazel - - Thermo II

    Beitrag

    p5=p4=pu, p4=pu weils im Text steht und P4=p5 weil bei uns Wärmeübertrager immer isobar arbeiten. Rechnerisch stimmt es auch.

  • Klausur F 2014 Nr. 2 a

    hazel - - Thermo II

    Beitrag

    Hallo, Die Reaktionsgleichung bedeutet: 1mol CO2+ 4 mol H2 reagieren zu 1 mol CH4 + 2 mol H2O ( 1 mol ist ja nur eine bestimmte Menge beliebiger Teilchen ) Jetzt einfach die Verhältnisse ablesen N.H2/N.CO2= 4 ---> N.H2=4 N.CO2 ----> M.H2 = MmolarH2 * N.H2 = MmolarH2 *4 NCO2 Hoffe konnte dir helfen

  • E2 Phasenverschiebung

    hazel - - PGP

    Beitrag

    Hi, falls es dich noch interessiert: Die gemessene Spannung ULgesamt setzt sich zusammen aus der Spannung die am Innenwiderstand der Spule abfällt (Usp) und der Induktionsspannung UL. Für die Berechnung der Induktivität musst du die Induktionsspannung UL benutzen. Also L=UL/(I*w). Zu A3: wieso nicht Satz d. P. ? also wir haben das damit gemacht. Steht ja so auch auf dem Aufgabenblatt. Also Z=sqrt(R^2+(RL+Rc)^2)

  • Taschenrechner Benutzung

    hazel - - Mathe III

    Beitrag

    Ja, ist zweizeilig. Zumndest laut tech. Daten auf dem zugehörigen WIkipedia Artikel