Mopped auf die Terasse bekommen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mopped auf die Terasse bekommen

    Hi,

    ich habe vor ein paar Tagen den Mopped Führerschein gemacht und würde jetzt gerne meinen Untersatz nach DA überführen.
    Hier stellt sich jetzt das Problem der Unterbringung des guten Stücks. Ich (und meine Mitbewohner) wohne(n) in einem Einfamilienhaus mit Garten und teilweise überdachter Terasse. Leider gibt es aber sonst keine ausreichende Überdachung.
    Deshalb spiele ich mit dem Gedanken das Mopped auf der Terasse (und unter einem Cover) unterzustellen. Das Problem ist, dass die Terasse etwa 1,2 m höher liegt als der Rest des Grundstücks. Der "Zugang" zur Terasse spiegelt sich zum einen in einer recht steilen Treppe, zum anderen in einem mehr oder minder bepflazten Blumen/Sträucher-Beet wieder.

    Die Frage ist also: Wie bekomme ich das Motorrad hier hoch. Um sich ein besseres Bild zu machen habe ich mal ein Bild der Treppe, sowie des Blumenbeetes angehängt. Vielleicht hat ja jemand eine gute Idee, oder hatte mal so ein ähnliches Problem.
    Das Mopped ist eine Yamaha Virago mit knapp 200kg ohne Sprit, also nicht ganz leicht zum schieben/ausbalancieren.

    Meine "beste" Idee bis jetzt ist es ein Brett o.ä. auszulegen, das etwa die Hälfte des Beetes überbrückt, über die andere Hälfte kann man an der Stelle recht gut einfach so fahren (siehe 3. Bild mir Master-Paint skillz!!!).
    Auch dazu höre ich gerne Kritik oder Vorschläge (zum Beispiel was für ein Brett und woher)!

    Vielen Dank,

    DMK
    Bilder
    • P1060407.JPG

      4,04 MB, 3.456×2.592, 83 mal angesehen
    • P1060408.JPG

      4,46 MB, 3.456×2.592, 53 mal angesehen
    • P1060408a.jpg

      1,14 MB, 1.728×1.296, 63 mal angesehen
  • Bitte mit Video des ersten Versuchs

    Wenn ich mir das so durchlese klingt das so, als ob bei deinem ersten Versuch das gute Stück auf die Terasse zu fahren deine Mitbewohner nicht vergessen sollte n (Fail-) Video aufzunehmen ;)

    Warum? Weil das bei abrupten Steigungsänderungen in Kombination mit einem motorisiertem Untersatz sowie evtl. nicht üblicher Sitzposition o.ä. auch schnell in die Hose (oder ins Beet - jedenfalls daneben) gehen kann. Und das will ja dem guten Mopped keiner antun :) Wichtig aus meinen Augen wäre ein stabiles Brett auf einem fest Untergrund auszubreiten und zu fixieren, was ZUSÄTZLICH auch breit genug ist um Füße absetzen zu können. Bei kleinen Geschwindigkeiten ist das mit der stabilisierenden Wirkung durch Kreiseleffekte eher schwierig und du wolltest das ja nicht als Sprungschanze verwenden so wie ich das aufgefasst hatte... Also entweder n dickes, breites und stabiles Brett (wie für den Gerüstbau etwa) über die Treppe - weil gut befestigt - legen oder eben öfter die Mopedabdeckung verwenden und nicht auf das derzeit gewagte Verfahren in Zusammenhang mit der Terasse ausweichen! Eine zu mietende Garage wäre auch eine Idee oder bei nem Kumpel mal fragen ob da evtl. ein Unterstand zufällig frei ist!

    Nächste Variante: Neue Schlappen drauf und mit Stollen durchs Beet gepflügt, dann stellt die dort abgebildete Rose vielleicht auch nicht so ein Problem dar.

    Ich für mich würde übrigens kein Moped da rauf fahren. Aber das ist meine bescheidene Meinung! Und die Virago ist meines Erachtens nicht das schwerste und für so Aktivitäten schlecht zu handelnste Motorrad.
  • ja..also "hochfahren" im Sinne von draufsitzen war ja eh nicht geplant. Wie geschrieben gehts mir eher ums schieben, wobei da sicherlich in vielen Fällen auch jemand zum Helfen da wäre. Dass ich das alleine machen will ist zwar nicht ausgeschlossen, aber wenn dann eher die Ausnahme. Auserdem werde ich auch nicht jeden Tag fahren geschweige denn da hoch auf die Terasse wollen. Aber mal mindestens wenns Richtung Winter geht oder ich weiß, dass ich ein paar Tage lang nicht fahren will und schlechtes Wetter gemeldet ist wäre es vielleicht nicht verkehrt, da die Feuchtigkeit halt eben doch immer ein bisschen unter die Cover zieht, wenn es voll im Regen steht.
  • Ich würde die Sache vergessen. Das kann man vllt 2 mal im Jahr machen um das Motorrad zum Überwintern oder so da hoch zu karren (mit 1-2 starken Helfern). Gründe:

    a) ich denke dein Motorrad wird aufsetzten sobald du mit dem Vorderrad die Steigung verlässt und schön dein Auspuff verbeulen/zerkratzen
    b) ich hab mein Motorrad jetzt schon 1-2 mal auf nen Motorradanhänger geschoben und das ist schon nicht ganz so easy jedoch sind das keine 1 Meter 20 sondern nur vllt 20-30cm
    c) wenn du eine vernünftige Motorradplane hast ist das gute Stück ausreichend geschütz und die Erfahrung zeigt: Egal wie sehr der Besitzer sein Motorrad liebt nach nem halben bis ganzen Jahr ist man selbst zu faul diese nach jeder Fahrt (bitte immer aussreichend abkühlen lassen) drauf zu ziehen und ich denke das gleiche passiert mit dem auf die Terrasse schieben
    d) das bisschen Regen tut dem Motorrad nicht viel. Mein Bock (jetzt auch 10 Jahre alt) hatte nie sondernlich viele Roststelle und erst dieses Jahr musste ich über den Winter fahren und das Salz hat die Roststellen explodieren lassen also: Pflege dein Motorrad gut (Putzen,Polieren,Wachsen) und halte es von Salz fern dann lebt es auch noch 20 Jahre.

    Gruß Paul
    „Scherz ist die drittbeste Tarnung. Die zweitbeste: Sentimentalität. Aber die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand.“ (Max Frisch)
  • Zuim Überwintern könnte das gehen mit dem motorisierten Hochschieben, aber nicht jedesmal. Kauf dir ne vernünftige Plane (die schwere blaue von Polo ist super, ca 50€) und zieh die jedesmal drüber, was mit einer vernünftigen Plane auch nicht lange dauert (~30s) und jedesmal gemacht werden muss, wenn man Freude am Mopped haben will ;) Die schützt für normales Sommerwetter absolut ausreichend.
    Zum Überwintern würd ich mir dann ne Garage suchen (Eltern, Bekannte, mieten)
  • kann ich den beiden vor mir nur zustimmen. beste lösung (schutz und bequemlichkeit), ist sicherlich ne plane und während dem frühling / sommer braucht man nichtmal wirklich die. Ab Winter, wenn man nicht ne Garage hat, ist die aber gold wert. Der Grund, warum ich die im Sommer bzw in der Zeit wo ich das Mopped benutze, nicht nutze ist die Bequemlichkeit, da ich nach der Fahrt erstmal ne Weile warten muss, bis man die drauf hauen kann, weil das in Verbindung zur Motor temperatur gar nicht so gesund für die PLane sein kann ;)

    edit: wenn der gehweg breit genug ist, kannst du eigentlich auch ohne probleme so vor deinem Haus parken. Solange ein Kinderwagen durchkommt, stört es auch kein ordnungsamt, soweit ich weiss