VBA lernen

  • Da du leider nicht schreibst wie weit dein Wissensstand in Sachen Programmierung ist, 2 Punkte:

    1. "Hallo Welt" ist mir kein Begriff (dann hier weiterlesen):
    Lerne erstmal, wie oben genannt eine Programmiersprache. Java, C, C+, C# oder Visual Basic (VB).
    VB würde in deinem Fall am meisten Sinn ergeben, denn das ist die Basis für VBA.
    Es geht nicht darum eine dieser Sprachen perfekt zu beherrschen, sondern viel mehr darum, dass du dich mit dem "Programmiergrundgerüst" vertraut machst. Du solltest Schleifen programmieren können, verstehen was dahinter steckt, was objektorientiert bedeutet......
    Suche dir eine Sprache aus: galileo-press.de/openbook/ (die meisten sind kostenlos oder sogar alle)
    und google noch nach dem Microsoft Visual Studio, das gibt es auch umsonst. Da brauchst du nicht das Aktuelle.

    2. Ich kann einen Taschenrechner mit den Grundfunktionen programmieren( dann hier):
    Um VBA wirklich verstehen zu können brauchst du zwingend eine großes Projekt(imao). Soll heißen, du denkst dir irgendein Projekt aus oder hast eines von deinem Chef bekommen und lernst es während du es machst.
    Es ist wirklich alles learning by doing.
    fernuni-hagen.de/imperia/md/content/zmi_2010/b012.pdf
    fernuni-hagen.de/imperia/md/content/zmi_2010/b012.pdf
    ist nicht schlecht und führt dich erstmal gut an VBA heran.

    herber.de/
    echt gut und hat mir selbst sehr geholfen

    vb-paradise.de/?
    unverzichtbar und sieht aus wie das MB forum


    Keine Ahnung was du als Projekt machen sollst?
    Erstelle dir eine 5 x 5 Matrix, fülle sie mit Zufallszahlen auf und !einem! Wort.
    Finde das Wort und er soll sagen in welcher Zeile und Spalte das steht: Msg Box
    Das Wort in Pi umwandeln, also den Zahlenwert.
    Er soll in der ersten Spalte das Minimum finden.
    Diese Zeile in einem Array speichern, den array transponieren und im Tabellenblatt2 in der Zelle A2 darstellen, während in der Zelle A1 "mein erster Array" steht.
    Im Tabellenblatt3 soll er die erste und zweite Spalte als Punktdiagramm darstellen.
    Weiterhin Spalte 4 mit 5 multiplizieren und über der 3 als Liniendiagramm darstellen.


    Viel erfolg.
    Jeder hat ein Recht auf meine Meinung!

    Hauptsache es geht vorwärts---die Richtung ist egal.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von jeans ()