Aufgabe 5.7, Superposition beim Rahmen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Aufgabe 5.7, Superposition beim Rahmen

    Hi,

    ich hänge gerade bei der 5.7, weil mir nicht ganz klar wird, wieso beim X-System (siehe Lösung) der dritte Superpositionsfall dazukommt.
    Man hat doch schon X verschoben zum Punkt C. Durch die Verschiebung entsteht eine Kraft vertikal nach oben gerichtet bei C und ein Moment Xl. Wieso kommt nun der dritte Fall dazu? Dazu müsste man ja die Kraft wieder zurückverschieben auf den ursprünglichen Punkt B?

    Was übersehe ich hier?
  • Es wird keine Kraft nach C verschoben. Du entfernst das Lager B und setzt an Stelle des Lagers die X-Kraft die der unbekannten Lagereaktion entspricht (x in der Mathematik in der Regel die Unbekannte). Jetzt überlegst du dir welche Belastung diese Kraft erzeugt. (Das ist die eigentliche Ingenieurarbeit bei der Aufgabe). Dadurch dass X in C wirkt wird der Abschnitt C-B nur auf Biegung belastet, der Abschnitt A-C wird auf Torsion und Biegung belastet. Wenn man sowas nicht sieht hilft es die einzelnen Abschnitte frei zu schneiden und schnell die Momentenverläufe zu skizzieren.