Resonanzfrequenz berechnen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Allgemein berechnet sich die Resonanzfrequenz nach
    \(f=\frac{\omega}{2\pi}\)
    mit \(\omega=\sqrt\frac{k}{m}\)
    k entspricht der Steifigkeit und m der Masse.
    In die Steifigkeit fließt folglich dein E-Modul sowie die Abmessungen mit ein. Ich nehme an, dass du mit der Eigenfrequenz entlang der z-Achse die Dehnwellen meinst. Dafür musst du die entsprechende Dehnsteifigkeit berechnen ( \(k=\frac{EA}{l}\) ). Allerdings musst du berücksichtigen, dass dein Querschnitt nicht konstant ist (siehe TM2).
    Wenn Bier keine Antwort ist, ist die Frage unwichtig!
    Forenregeln
  • Mit dieser Struktur (im Bild) gibt es die Stufe, dann ist die Steifigkeit k unterschiedlich zwischen oberem und unterem Teil, das heißt: k1 und k2, in diesem Fall, wie kann man es berechnen? ich vermute: 1/k=1/k1 +1/k2. k ist die Steifigkeit für den ganzen Demonstrator. ist es richtig?
    hm...das ist richtig, oh, das vielleicht auch 8|

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Qiqi ()