Wissensumfang

    • Ich hatte gestern den ersten Versuch und bei uns wurden nur die Grundlagen abgefragt. Die Literaturmappen enthalten meistens nur weiterführende Sachen, die für die Versuchsdurchführung nicht wirklich von Bedeutung sind. Im Kolloquium wurden bei uns nur Sachen abgefragt, die auch in dem 2-seitigen Text stehen sollten (also alles das was unter den Punkten Grundlagen/Vorwissen o.Ä. steht). Im Allgemeinen hat der Aufbau starke Ähnlichkeiten mit dem Werkstoffkunde-Praktikum (30-45 Minuten Kolloquium, anschließende Versuchsdurchführung und Protokollführung) mit der einzigen Ausnahme, dass die Tutoren entspannter sind und die Bewertungen (auch für fertige Protokolle) direkt gegeben werden. Unser Tutor meinte, dass es kaum wahrscheinlich ist, während der vorgegebenen Zeit mit allen Aufgaben fertig zu werden, weshalb ich empfehlen würde, so viele Fehlerrechnungen wie möglich bereits vorher vorzubereiten, da diese sehr zeitintensiv sind.