Prüfungsprotokoll 19.04.2018

    • Prüfungsprotokoll 19.04.2018

      Hallo zusammen,

      ich hatte heute meine Prüfung. Da es hier ja bisher nicht viele Prüfungsprotokolle gibt, dachte ich, ich teile mal meine Erfahrungen.
      Wer schon einmal eine Prüfung bei Prof. Dörsam hatte, weiß, wie herrlich entspannt und angenehm diese sind. Man braucht also definitiv keine Angst davor zu haben.

      Wie so üblich bei Prof. Dörsam, hält man auch in diesem Fach zu Beginn einen fünfminütigen Vortrag über ein selbst gewähltes Thema. Das löst bei manchen vielleicht erst einmal Panik aus, aber ist im Grunde ein super Einstieg, weil man sich gezielt auf das Thema vorbereiten kann und somit mit seinem Wissen punkten kann. Als Bonus gehen sogar auch schon die ersten Minuten der Prüfung rum, ohne eine Frage gestellt bekommen zu haben. ;)

      Mein Thema war der Einfluss von blauem Displaylicht auf den Einschlafprozess. Ich denke, der Kurzvortrag kam ganz gut an. Jedenfalls haben wir auch nach den fünf Minuten noch relativ lange darüber gesprochen und Prof. Dörsam hat, gewohnt entspannt, auch von eigenen Erfahrungen berichtet. Das Thema hat dann auch zu den ersten Fragen übergeleitet. Generell hatten wir nur Zeit, über das visuelle System, ein bisschen über die Farbräume und abschließend noch kurz über Drucken zu sprechen. Ich versuche mal, die Fragen möglichst vollständig niederzuschreiben:

      • Was ist das visuelle System?
      • Was ist Farbvalenz? Was genau ist die Information, die übertragen wird? Wie wird der eigentliche Farbwert übertragen?
      • Stichwort: Gegenfarbentheorie. Was besagt diese? Sind auch andere Gegenfarben vorstellbar? Stichwort: Desert Island Experiment.
      • Welche Rezeptoren gibt es? Welche Zapfen gibt es? Hier sollte ich dann auch die jeweiligen Empfindlichkeiten zeichnen. Wie ist die Verteilung der Zapfen? (Es gibt ja mehr grüne als rote und blaue). Was sind Indizien dafür, dass es am meisten grüne Zapfen gibt?
      • Spektralfarbenzug zeichnen.
      • Unterschied zwischen additiver und subtraktiver Mischung.
      • Wie entstehen Farben beim Druck?
      • Was ist ausschlaggebend für die Größe der Rasterzellen?
      • Wieso druckt man nicht direkt die richtige Farbe?
      • Wieso nehmen wir gedruckte Farbe wahr, "was passiert denn da"? (Stichwort: Reflexion)


      Ich glaube, das müssten so grob alle Themen sein. Bei den meisten Fragen wollte er nur schnell den richtigen Begriff hören und dann ging es auch schon weiter. An sich wurden nicht viele Themen angeschnitten, aber in der kurzen Zeit konnte er doch recht viele Fragen stellen, mal tiefergehend, mal oberflächlicher. Alles in allem aber wirklich sehr gut machbar, wenn man vorbereitet war. Ich muss zudem auch sagen, dass ich die Vorlesung regelmäßig besucht habe und man dort auch schon immer sehr gut heraushören konnte, welche Themen ihm wichtig sind und welche nicht.
      Generell lohnt sich ein Vorlesungsbesuch bei Prof. Dörsam aber so oder so. Er erzählt gerne aus dem eigenen Leben und nimmt sich (oder seine Familienmitglieder) da auch des Öfteren mal auf die Schippe :D Auch über aktuelle Forschungen berichtet er sehr oft, was ziemlich interessant ist, zumal er auch von anderen Instituten - nicht nur innerhalb des Maschinenbaus - mit Begeisterung erzählt.

      Viel Erfolg allen Prüflingen!