SS14 A6 (Beschränktheit)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SS14 A6 (Beschränktheit)

      Ich habe mich, weil ich es immer noch nicht ganz verstanden habe, etwas intensiver mit dem Thema Beschränktheit befasst. Ich habe dazu ein Verfahren aus dem Forum angewandt, bei dem man laut Autor "nicht mehr nachdenken muss". Ich frage mich jedoch, ob ich hier auf die richtigen Werte komme oder ob es eine schnellere Art gibt die Aufgabe (SS14, A6) zu lösen. Meine Lösung unterscheidet sich von der bereits veröffentlichten Lösung hier im Forum. Hat jemand den selben Aufgabentyp oder vielleicht sogar die selbe Aufgabe gerechnet und kann seine Lösungen mal hochladen? Irgendwie will ich es immer noch nicht ganz verstehen.
      Bilder
      • IMG_20180714_151925.jpg

        2,78 MB, 2.610×4.640, 45 mal angesehen
      • IMG_20180714_151936.jpg

        2,48 MB, 2.610×4.640, 23 mal angesehen
    • Mirjam schrieb:

      Ich habe das Verfahren auch angewandt. Die Fälle kann ich auch noch aufstellen. Jedoch verstehe ich folgendes nicht: Die Vorzeichen für die verschiedenen Terme wechseln ja je nach Fall. Wie genau sehe ich welcher Term sein Vorzeichen bei welchem Fall ändert??
      So wie ich das verstehe folgendermaßen:

      Nehmen wir mal das Beispiel aus dem SS14 und betrachten den Term |6-3*gamma|. Wenn wir auf den 3. Fall schauen, dann kann man folgern, dass der Term für die Grenze Gamma<2 Null ist (6-3*2=0). Das sagt uns aber noch nichts darüber, ob der Term das Vorzeichen ändert. Daher setzen wir die Grenze Gamma>1 ein. Wenn man die Grenze einsetzt, kommt man drauf, dass der Term positiv ist (6-3*1=4). Dewegen kann man die Betragsstriche entfernen ohne etwas am Vorzeichen zu ändern. Wäre beim Einsetzen der Grenzen, z.B. Null für die eine und ein negativer Wert für die andere Grenze rausgekommen, hätte man das Vorzeichen umdrehen müssen.

      So habe ich mir es erklärt und so funktioniert es eigentlich immer. Vielleicht gibt es aber auch einen einfacheren Weg.