Prüfungsprotokoll 13.09.18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Prüfungsprotokoll 13.09.18

      Neu

      Prüfungsprotokoll 13.09.18



      Hallo allerseits. Hier mal eine kleine Zusammefassung was alles in meiner Prüfung abgefragt wurde. Wie bereits schon mehrfach erwähnt ist die Prüfungsatmosphäre sehr angenehm und der Prof hilft einem auch mal auf die Sprünge wenn man nicht weiterkommt.



      • Prof zeichnet Lavaldüse und Diagramm ohne Achsenbeschriftung: Was passiert in der Lavaldüse, wo wird M=1 erreicht, welche Größen könnte man in dem Diagramm aufzeichnen? -->Lavaldüse erklären, Druckänderung über Machzahl eintragen und verschiedene Druckverläufe einzeichnen und unterschiede erklären
      • Welcher Mechanismus bewirkt die Beschleunigung in der Lavaldüse? -->Durchmesseränderung--> Zeichnen sie das mal. Verlangt war Vl 2 S.24. Durchmesseränderung in Abgängigkeit der Machzahl
      • Formel zu A/At? (wusste ich nicht)
      • Was sind Sterngößen und wo finden wir diese?
      • Prof zeichnet Profil. Wir befinden uns im transsonischen Bereich und über Mkrit. Was passiert? Erste Überschallbereiche die ich dann einzeichnen sollte (Überschallgebiet mit Stoß einzeichnen)
      • Was ist der Lambda Stoß, erklären und aufzeichnen
      • Welche Größen sind im Transsonischen Bereich von Bedeutung? (Mkrit, Md, Mb), die einzelnen Größen erklären und im cw/M Diagramm aufzeigen können und die Größen eintragen
      • Wie können wir Mkrit erhöhen? (gepfeilte Flügel, superkritisches Profil, Flächenregel)
      • Warum erhöht sich Mkrit bei gepfeilten Flügeln
      • Erklären Sie die Flächenregel, warum wird Mkrit dadurch erhöht
      • Aus welchen Größen setzt sich der cw-Wert zusammen
      • Formel für cp im Überschallbereich !!( bei der Überschallformel steht theta im Zähler, das ist der Anstellwinkel an jeder Position des Profils, nicht der Anstellwinkel des gesamtprofils (ansonsten wäre cp über das profil ja konstant))
      • Wie kann man mit dem cp-Wert den Auftrieb bestimmen (über Oberfläche integrieren, Anteil senkrecht zur Anströmung)
      • Cp Wert grob für M=0 bis in den Überschall skizieren (Singularitär bei M=1)
      • Prof zeichnet Trapezflüge: zeichnen sie mal eine Überschallvorderkante ein (Machlinien einzeichnen, sowohl vorne an der Spitze, als auch an den Ecken des Trapezes).
      • Welche Bereiche können wie berechnet werden (2D/3D Potentialtheorie). -> kurz erklären (sowohl 2D als auch 3D, bei 3D mit Quelle, Senken wollte er grob wissen wie das funktionert, da musste ich aber passen (war auch nicht so schlimm))
      • Ist die Hinterkante eine Über oder Unterschallkante (auf jeden Fall Überschall)
      • Welche Transformationsregeln (Unterschall) kennen Sie bei der linearisierten Potentialtheorie, erkläre anhand einer, welche Größen sich wie ändern (z.B Göthert : alpha… wird mit 1/ß transformiert cp etc. mit 1/ß^2)
      • Warum transformieren wir, und warum können wir damit dann die benannten Größen bestimmen (auf inkompressibel transformieren, in Form der Laplace Gleichung bringen)
      • Wie würde sich im gezeigten (Unterschall)-Trapezflügel die Geometrie ändern, zeichnen Sie das mal ein (wie S.11 in der Zusammenfassung ganz unten links)
      • Was ist der Recovery-Faktor, erkläre was er aussagt und gib die Formel dazu an.
      • Was besagt die Reynolds-Analogie