Nach WI/MB-Bachelor zum WI/BI-Master wechseln

  • Ich hatte mich zu dem Thema mal für einen Wechsel MB->ET informiert. Irgendwo habe ich gelesen, dass man bis zu 60CP Defizit ein "Vorbereitungsstudium" machen kann, also den Master vornedran (oder vielleicht auch gemischt mit Master-Fächern) um bis zu zwei Semester verlängert, in denen du deine Rückstände nachholst. Ob diese Information allgemein gültig war oder nur für einen bestimmten Fachbereich, kann ich dir allerdings nicht sagen (auch wenn ich es für wahrscheinlich halte, dass es an den meisten FB ähnliche Mechanismen gibt). Wenn du es jedenfalls mal grob überschlägst, kommst du in etwa auf diese Zahl: 180CP - 90CP Wirtschaft (die du ja schon hast) - 12CP Mathe - 18CP TM = 60CP (- 8CP Werkstoffkunde (Bau)? - das erkennen sie dir wahrscheinlich nicht an im Vergleich zu 6CP für WI-MB, aber ist dennoch als positiv zu bewerten, weil der Fall wahrscheinlich extra von einer Kommission geprüft wird).

    Möglicherweise erlassen sie dir auch einen Teil der "Nachholfächer", es scheinen ihnen hauptsächlich die Vertiefung (innerhalb vom Bau) und dass du davon auch die Grundlagen verstehst wichtig zu sein. Normalerweise stehen in den Ausführungsbestimmungen vom Master die Fächer, die sie abgesehen davon unbedingt sehen möchten, aber da habe ich bei WI-MB nichts gefunden... Die Zahlen aus meiner Rechnung sind außerdem eher geschätzt, weil im Moment die meisten Uni-Seiten down sind.

    In jedem Fall solltest du dich an die Studienberatung vom FB Wirtschaft wenden (Wirtschaftsingenieur wird immer vom FB01 getragen; falls doch der FB13 zuständig ist, leiten die dich schon weiter), die können dir verbindlich dazu etwas sagen. Das Fazit von dieser Riesenspekulation ist, dass es unwahrscheinlich ist, dass du gar nicht reinkommst (bzw. was dir vom Bachelor WI-BI noch fehlt mit nochmal einer Thesis nachmachen müsstest), aber trotzdem wahrscheinlich mindestens ein Semester Vorbereitung dranhängen müsstest.