WiSe 17/18 - Aufgabe 1 f)

  • Hallo zusammen,


    in der Musterlösung zu dieser Aufgabe wird die Federkraft mit der Differenz aus skizzierter Ausgangslage zum Vektor r_32 aufgestellt. Nach meiner Vorstellung müsste man auf diese Ausgangslage auch kommen, wenn man in den Vektor den Wert beta = 0 einsetzt. Dies ist aber nicht der Fall. Somit stellt sich mir die Frage, ob in dieser Aufgabe ein Fehler vorliegt, da ein Vektor r_32 mit beta = 0 eingesetzt bei meinem Verständnis bedeuten würde, dass der zweite Arm in Flucht zum ersten ausgerichtet ist. Die skizzierte Ausgangslage würde also nicht bedueten, dass beta gleich 0 ist.


    Kann mir da evtl. jemand weiterhelfen oder hat ein ähnliches Problem?


    Viele Grüße

  • Beachte, dass in dem Aufgabenteil alpha = pi/2 gilt. Der Arm ist also anfangs gefluchtet.


    Die Feder ist aber nur in der skizzierter Ausgangslage entspannt, also für alpha = 0.

    Deswegen kommst du nicht auf die gleiche Ausgangslage, wenn du einfach nur beta = 0 setzt, alpha aber bei pi/2 lässt.

  • Nun die Federkraft soll als Funktion von beta aufgestellt werden. Somit ist beta nicht null.

    In der skizzierten Ausgangslage sind alle Kardanwinkel null. Dazu würde meiner Meinung nach der Winkel alpha = pi/2 nicht passen.


    Aber geht man von der Skizze aus, so ist die Lösung korrekt. Die Kraft zeigt in normierter Richtung vom Vektor r_32 und hat den Betrag c*(|r_32|-|Ausgangslänge|), wobei die Ausgangslänge aus der Skizze mit dem Pythagoras berechnet wurde.