Externe Masterarbeit am PTW: Simulative Bewertung des Energieflexibilitätspotenzials von Kühlsystemen in der Lebensmittelindustrie

  • Aufgrund des Ausbaus der erneuerbaren Energien müssen industrielle Energiesysteme zunehmend auf das schwankende Energieangebot reagieren. Die Vermarktung von Energieflexibilitätspotenzialen kann dabei maßgeblich zur Wirtschaftlichkeit der Prozesse beitragen. Dies gilt insbesondere für die Lebensmittelindustrie, die enorme Energiemengen zur Prozesskühlung aufbringen muss. Im Rahmen dieser Abschlussarbeit soll mithilfe eines dynamischen Simulationsmodells das Energieflexibilitätspotenzial eines komplexen Kälteversorgungssystems eines milchverarbeitenden Unternehmens technisch und wirtschaftlich bewertet werden. Dies ermöglicht einen tiefen Einblick in die praxisnahe Modellierung industrieller Kühlsysteme sowie die Vermarktungsoptionen von Energieflexibilitätspotenzialen. Da mithilfe der simulativen Variantenbewertung zukünftige Flexibilisierungsoptionen diskutiert werden sollen, erfolgt die Arbeit in enger Abstimmung mit unserem Industriepartner.


    Arbeitspakete:

    • Analyse des aktuellen Kälteversorgungssystems (ggf. vor Ort im Unternehmen)
    • Ausarbeitung einer Modellierungsstrategie und Erfassung der relevanten Parameter
    • Objektorientierte Implementierung des Simulationsmodells in Modelica/Dymola
    • Durchführung von Simulationsstudien zur technischen und wirtschaftlichen Bewertung von Energieflexibilitätsmaßnahmen


    https://eta-fabrik.de/aktuell/…er-lebensmittelindustrie/


    Wir freuen uns auf euer Interesse!