ADP am RSM: Konzeptionierung eines Prüfstands zur Umwandlung chemischer Rohstoffe gewonnen aus Wind- und Solarstrom

  • Die Knowhow-Kenntnisse des RSM in optischen Untersuchungen reaktiver Strömungen sollen in Zukunft verstärkt auch auf katalytische Prozesse angewandt werden, um hier gezielt Untersuchungen bei Gasphasenreaktionen durchführen zu können. Mit solchen Prozessen lassen sich z.B. über Power-2-X Anwendungen chemische Rohstoffe aus Wind und Sonnenstrom gewinnen.


    Katalytische Reaktionen bei hohen Temperaturen in der Gasphase bieten direktere und energieeffizientere Synthesepfade als viele der momentan eingesetzten industriellen Prozesse. Die Weiterentwicklung von Katalysatoren mit ausreichender Selektivität und hoher Prozessstabilität ist zur Erzeugung von erneuerbaren chemischen Grundstoffen, wie Ethen, darum zentral. Zur Entwicklung eines besseren Verständnisses sowie zur Validierung und Verbesserung von Modellierungen werden experimentelle Daten benötigt. Diese beinhalten, neben der heterogenen Reaktion an der Oberfläche des Katalysators, auch die Gasphasenreaktionen, welche hohe Temperaturen bis zu 1300 K, erfordern.


    Im ADP soll ein Konzept für einen katalytischen Strömungskanal mit Zugängen für optische Messtechniken entworfen werden. Der Schwerpunkt der Konzeptionierung des Systems soll auf der Modulbauweise und auf den optischen Zugängen, die hohen Temperaturen ausgesetzt sind, liegen. Eine katalytische Reaktion auf deren Randbedingungen das System konzeptioniert werden soll, ist beispielsweise das oxidative coupling of methane (OCM), in dem Methan zu Ethen umgewandelt wird.


    Melde dich bei:

    Maximilian Dorscht


    Tel. +49-6151-16-38809

    Otto-Berndt-Str. 3

    64287 Darmstadt

    dorscht@rsm.tu-darmstadt.de