Posts by Hll K.

    Hallo,


    ich bedanke mich craicy für die wirklich ausführliche Erklärung.

    Mir war gar nicht bewusst gewesen, dass in der Lösung die Formel auf der Seite 16 und nicht die auf der Seite 18 verwendet wurde. Jetzt ergibt das auch endlich Sinn.
    Du hast ja beschrieben, wie man es mit der Formel auf Seite 18 machen kann, also habe ich das mal durchgerechnet und es ging gut auf.


    Bevor ich in die Musterlösung geguckt habe, hatte ich diese Aufgabe, und auch andere, somit gelöst, dass ich den Ortsvektor, die Geschwindigkeit und die Beschleunigung im 0er System aufstelle, dann mit der Transformationsmatrix transformiere und so die Jacobimatrix etc. ablesen kann. Mir persönlich ist dieser Weg intuitiver und weniger anfällig dafür, dass ich was vergesse, auch wenn die Terme länger und somit anfälliger für Fehler werden.


    Ich lade mal beide Lösungswege hoch für die Gemeinschaft. Vielleicht hilft das ja irgendwem noch ^^


    Dein letzter Hinweis bezüglich der relativen Zeitableitung ist die letzte Information gewesen, die mir gefehlt hat, um das alles besser zu verstehen. Daher noch einmal ein großes Dankeschön für die ausführliche Erklärung. :)


    Hallo,

    ich hätte da eine Frage bezüglich der Aufgabe 3b)

    Bei der Berechnung der Beschleunigung r_s2 im System 1 relativ zu 0 wird die Summe aus der Beschleunigung bzgl. System 1 plus das eine Kreuzprodukt gebildet. Wenn ich mir jetzt die Formel für die Beschleunigung in der Formelsammlung Seite 18 angucke, müssten da noch ein paar zusätzliche Terme folgen. Ich habe diese aufgeschrieben, mir ist aber immernoch nicht klar, wieso sie laut der Lösung einfach Null sind bzw. nicht berücksichtigt werden.

    Ich blicke bei den relativen Zeitableitungen und den Indizes noch nicht ganz durch und würde mich daher über eine ausführliche Erklärung freuen.

    Es waren zu 95% genau die gleichen Fragen wie in den Protokollen im Forum schon zu finden sind. Bei mir kam jediglich noch eine neue Frage dran. Und zwar, was passieren würde, wenn eine Nutzlast beim Start einer Rakete ausfällt.
    Viel Erfolg

    Die werden es nicht schaffen, uns alle so aufzuteilen, dass wir weniger als 100 Leute im Raum sind, weshalb die Klausur wohl abgesagt werden muss. Ich frage mich nur, ob wir es nachschreiben werden können oder ob nur noch der Termin im SS20 zur Verfügung stehen wird...
    Es ist einfach sehr frustrierend, umsonst gelernt zu haben... :/

    soweit ich weiß, ist die WI dropbox fast leer, weil immer wieder aus Versehen die Dateien gelöscht werden. Ich würde mich also nicht darauf verlassen, dass in der Dropbox auch nur irgendetwas nützliches zu finden ist. Das gleiche habe ich auch von den WiBau Leuten gehört. Sorry :/

    Hallo,


    kann mir vielleicht jemand erklären, wann genau man <<trace>> verwendet, bzw. was es bedeutet und in welche Richtung man den Pfeil einzeichnen muss. Ich habe mir die Beispiele aus der Übung und der Prüfungsvorbereitung angeguckt, aber einen Zusammenhang konnte ich nicht erkennen und die Formulierung auf den Folien finde ich sehr schwammig...


    Danke und LG :)

    Ich hab jetzt kein Interesse, aber hast du den Prof gefragt, ob er überhaupt zu dem Zeitpunkt da ist? Falls ich mich recht erinnere, ist er im August/September im Ausland und gibt Seminare, weshalb es ja auch nur Termine im Oktober gibt...
    Und wenn dein Praktikum beginnt, frag doch einfach den Wimi, ob er dich nicht in den Juli Termin steckt.

    Was mich aber an der Stelle gewundert hat, ist, wenn man die Formel für den Genzwert aus der Formelsammlung nimmt (Unter 8 Stabilität von Regelkreisen), müsste der Term in der Aufgabe schon mit einem s multipliziert worden sein, weshalb e(s)=1/s^2*(1+F0) sein sollte. Dann geht die erklärung mit w(s) als Rampenfunktion nicht auf...

    Wie ich sehe, bist du Mechatroniker. Für euch und die WiMbs gabs Sonderregelungen, dass ihr aufrgund eurer Veranstaltungen nur in bestimmte Blöcke könnt. Schreib dem WiMi eine Mail und beschreib dein Anliegen. Der sollte das klären können. ^^

    Bei der 1a) steht ausdrücklich in der Aufgabe, dass man die Vektoren r, v, und a im bewegten Koordinatensystem aufstellen soll, das bedeutet, dass man zuerst die Vektoren der Strecke, Geschwindigkeit und der Beschleunigung aufstellen muss und erst anschließend in die neuen Koordinaten aufgeteilt werden sollen.
    Man macht sich umsonst die Mühe, das phi über u zu ersetzen. Ich bin mir außerdem sicher, dass es in den Gruppenübungen eine Aufgabe gab (keine Ahnung mehr welche), in der man auch die Geschwindigkeit und Beschleunigung zuerst über die Vektoren aufgestellt und dann in die Koordinaten aufgeteilt hat.

    @Hilal K. Das heißt du hast die Aufgabe 1 a) so wie es in der Musterlösung ist?


    Kannst du uns erklären warum nur nach u und nicht nach phi und u abgeleitet wurde?

    Ich habe die Musterlösung nicht, da ich nicht im Moodle-Kurs bin. Wäre schön, wenn die jemand hier hochladen könnte. Dann könnte ich evtl. drübergucken, aber keine Versprechen.

    seid mal entspannt Leute, ich fand die eher fairer im Vergleich zu den alt Klausuren von Ihm. Alles was aktuell zu bewältigen ist, fällt schwieriger. Es kommt natürlich die alten Klausuren einfacher vor, weil man die Lösungen dazu hat. Im Grunde genommen fand ich dieses Mal ok oder gar eine der einfachsten.

    Ich kann mich dem nur anschließen, die Klausur war eindeutig fair und die Aufgabenteile viel präziser formuliert z.T. auch stand, mit welcher Mtehode etwas ausgerechnet werden soll. Ja klar, es gab sehr viele einzelne Aufgabenteile und man gerät in Zeitnot spätestens in der letzten Aufgabe, aber dennoch waren die Aufgaben fair. Es kam nichtmal wirklich eine Schwingungsaufgabe dran, diese eine Teilaufgabe in der ersten Aufgabe war einfacher Koeffizientenvergleich und nichts verglichen zur WS1516 Klausur.
    Außerdem waren die erste und letzte Aufgabe beides recycelte Altklausuraufgaben vom Markert und Teile der dritten Aufgabe kamen in der Vorrechenübung dran.
    Die Aufgabe 2 war vielleicht ein wenig tricky und man kommt während des Klausurstresses nicht auf die Bedingungen, aber ansonsten war die Klausur wirklich machbar, wobei man sehr schnell hätte sein müssen für eine sehr gute Note.
    Wartet alle am besten die Korrektur ab, man kann ja nie wissen ;)

    Linearität: einfach dass die Bohrung gerade(linear) ist und nicht irgendwie krummRauheit: schrauben ist eine kraft- und formschlüssige verbindung. D.h. die kräfte werden teilweise durch reibung übertragen und dort spielt die rauheit der bohrung/schraube eine rolle.

    Danke für die Antwort ^^


    Ich erinnere mich noch, dass er auch gefragt hat, wie man die Geradlinigkeit messen kann? Dazu konnte ich auch nichts finden. Hat er vielleicht was in den Vorlesungen erwähnt?
    Außerdem erwähnte er eine Führungsfunktion in Bezug auf die Rauheit. Weiß irgendwer, was damit gemeint ist?