Posts by thetinggoesskrrrra

    Ich weiß nicht, ob ich das überlesen habe, aber kann es sein, dass deine Lösung in der Filebase zur Aufgabe 4 mit u(x)"=-1 berechnet wurde, aber in der Aufgabenstellung aus dem Gedächtnisprotokoll u(x)=1 steht? Denn mit dieser DGL kommt bei mir für b_1 1/3 und nicht -1/3 als Ergebnis heraus.

    GordonFreeman

    Hallo, ich habe eine Frage.

    Und zwar wird bei der Aufgabe eine 2-Dimensionale Taylorentwicklung durchgeführt. Erstens gibt es die nicht im Skript erklärt und zweitens habe ich eine Formel dafür gefunden, allerdings kommt dabei was anderes raus, und die Formel ist auch ziemlich unverständlich. Hat jemand die Aufgabe schon selbst gelöst bzw. hat jemand eine Formel für die 2-Dimensionale Taylorentwicklung?

    Das mittlere Spiel bedeutet einfach, dass man, weil man hier mit Toleranzen rechnet, 2 Werte hat und diese quasi auf einen mittleren wert bringt.

    Habe ich 6m und 4m dann sind das im Mittel 5m. Also (6+4)/2.

    Und genau das selbe macht man hier ganz einfach auch. Wie gesagt, wenn du ein mittleres Spiel von 1um rausbekommst, wenn du als minimales Spiel 5um hast, ergibt das schlichtweg keinen Sinn. Und wäre bei der Berechnung auch irgendwie komisch.

    Du betrachtest das Dreieck aber nicht aus der dargestellten Sicht, sondern von der rechten bzw linken Seite. Da das Dreieck einen Keil darstellen soll, hast du nach hinten in die Zeichenebene hinein, wenn du quasi aus der X-Richtung schaust, ein Rechteck als Fläche. Mit der in x-Richtung projizierten Fläche H/cos(a+v) * Tiefe und dem Schwerpunkt bei h/2.

    Ich hätte auch noch eine Frage.
    Und zwar ist bei der Berechnung in dem Gedächtnisprotokoll nach den Anschaffungskosten pro Bauteil und den Fertigungskosten Pro Bauteil gefragt. Für mich stellt sich da die Frage, ob die Anschaffungskosten pro Bauteil nur die Maschine meint oder auch das Material, das ja auch in der Theorie "angeschafft" werden muss, mit da einbezogen wird. Sonst würde das Material ja in die Fertigungskosten fallen.


    Nach der Berechnung generell ist ja dann die SLS Produktion günstiger. Das Problem dabei wäre, dass die Platten MAX.100 stück machen können, aber auch öfter mal kaputt gehen oder ähnliches. Das könnte dazu führen, dass ich schnell höhere Kosten habe.
    Klingt das logisch?

    Ist es normal, dass man immer noch auf die Bewertung des Essays warten muss ? Bzw gibt es einige die auch noch nichts da bekommen haben ? Weil ich manche kenne die ihren Essay schon länger als bestanden angezeigt bekommen.
    Gerade weil mein Debattenprotokoll schon durch ist..

    Weiß jemand wie lange das noch dauert mit den Ergebnissen Bzw hat da schon jemand mal nachgefragt? Weil in der Prüfung gesagt wurde, dass es maximal 6 Wochen dauern würde.
    Haben die vielleicht im Büro Hunde, die Klausuren essen oder ähnliches ?
    Finde es nämlich leicht komisch, dass man für eine solche Prüfung so lange braucht

    Nein so darf man das nicht machen. Du kannst s_6 ja einfach aus der Dampftafel ablesen, wie du schon geschrieben hast. Wenn du jetzt s_7 haben willst, kannst du das dadurch herausfinden, dass du über h_6, dass ja gleich h_7 ist x_7 herausfindest. Und über x_7 kannst du dann einfach s_7 bestimmen. So haben die das doch auch in der Lösung gemacht.

    Das ist schon häufiger mal so in Altklausuren so gewesen. Wenn du dir das Diagramm anschaust siehst du, dass die beiden Punkte (1 und 2) sich links von dem nassdampfgebiet befinden, und somit als flüssig angenommen werden dürfen. Daraus folgt dann ja, dass die Zustandsänderung mit einem inkompressiblen Stoff stattfindet (in guter Näherung) und dann kannst du aus der Formel : ds=c dt/T herauslesen, dass T_1 und T_2 gleich sind. Denn ds ist bei einer isentropen ZÄ 0 und nur der ln von 1 ist auch 0.
    Das ist halt nur eine Näherung weil Wasser einfach nicht 100Prozent inkompressibel ist, aber man darf das aufgrund der Formel einfach mal so annehmen und deshalb ist das ein richtiger Lösungsweg. Und das sogar obwohl das Diagramm was anderes sagt.

    ... vor der Klausur kam ein Hinweis von den WiMis dass der Serverraum nach außen hin als adiabat angenommen werden kann.Außerdem: in Aufgabe 1 kam nach ca. 30 Min der Hinweis dass alle WÜ als isobar angenommen werden dürfen

    Hatte ich damals aus Gewohnheit sogar selber angenommen und einfach so gerechnet :D aber das haben sie netterweise sogar in der Musterklausur im Nachhinein unten hinzugefügt :D

    Die 2 verschiedenen Ergebnisse kommen denke ich daher, dass wir hier annehmen dürfen, dass das Wasser 100 Prozent inkopressibel ist. Und da die Formel in der Formelsammlung sagt, dass wenn etwas 100 Prozent inkompressibel ist und isentrop verändert wird, die Temperatur gleichbleibt darf man das einfach so benutzen und die beim korrigieren sagen einfach, dass es egal ist welchen Rechenweg man benutzt, da ja beide laut der Formelsammlung richtig wären.

    Wenn du genau hinschaust, wurde es dort hingeschrieben. Q_4*4 + Q_41 ist ja Q_Chip
    Das hast du ja gerade bei der c berechnet.
    Die haben ja einfach den 1.HS um das Gesamtsystem gemacht. Und da gibt es 2 mal einen Austausch mit dem Metallblock bzw mit dem Mikrochip. eben genau diese Q_4*4 + Q_41.