Posts by Moewe

    Aber ich finde auch, dass die Uni für Studenten, die ein höheres Risiko haben, eine andere Form der Prüfung anbieten sollten (Online)

    Dadurch, dass man das ärztlich belegen muss, verringert sich auch die Anzahl, die dann online geprüft wird.

    Denn ich gehe mal stark davon aus, dass die wenigsten Risikopartienten sind.

    Man kann einen Härtefall-Antrag stellen und es wird eine mündliche Online Prüfung durchgeführt. Ich glaube für Studierenden mit einem erhöhten Risiko gilt das auch, da es hier um ein Härtefall handelt.

    Klar wenn man jetzt erst aufwacht, wird man nie und nimmer Onlineklausuren bis zur Klausurenphase hinzubekommen. Diese Entscheidung hätte schon vor Monaten kommen sollen. Da bringt es auch nichts jetzt noch umzusteigen, das Chaos was dadurch entsteht, wird nur noch schlimmer sein.

    Jap, da bin ich komplett deiner Meinung. Deswegen finde ich auch die ganze Aufrufe jetzt auf Online-Klausuren umzusteigen einfach sinnlos.


    Allerdings, habe ich keinen Freunden aus anderen Unis und weiß einfach nicht, welche Unis was so machen. Und wenn es einfach jemand sagt "gefühlt alle Unis haben es besser gemacht" oder "viele Unis sind dabei Online-Klausuren zu machen", dann weiß ich einfach nicht, über welchen Unis/Fachbereiche/bessere Konzepte es gesprochen wird, verstehst du? Es ist nicht böse gemeint.

    ja aber man könnte doch einfach online Klausuren anbieten .

    Viele Universitäten sind doch dabei

    Wie stellst du dir das vor?

    Die Professoren haben schon Konzepte für die normalen Klausuren vorbereitet, ich glaube nicht, dass sie jetzt noch genug Zeit haben um eine Online-Klausur zu kümmern.

    Das Plattform für die Durchführung von Online-Klausuren wurde noch nicht getestet (also von Studierenden, damit sie wissen , wie es abläuft). Und das Problem mit ungleichen Bedienungen bei Studenten bleibt immer nicht gelöst. Ich glaube auf eine Online-Klausur jetzt umzusteigen verursacht noch mehr Stress und wird einfach nicht besser.


    "Viele Universitäten sind dabei" - kannst du mir bitte die Beispiele nennen, welche Unis und welche Fachbereiche haben das eingeführt?

    Ehrlich gesagt finde ich beide Konzepte ziemlich doof.

    Im Präsenz hat man ein Ansteckungsgefahr, trotz (im Vergleich zu normalen Klausuren) kleinere "Studentendichte". Im SoSe wurde sogar für Studierenden nur empfohlen während der Klausur die Masken angezogen zu lassen. Das finde ich überhaupt nicht gut.

    Wenn aber die Klausuren digital stattfinden, dann haben Studierende nicht die gleichen Voraussetzungen. Alleine ein Abbruch der Internetverbindung kann dafür sorgen, dass der Student eine 5.0 bekommen kann. Und Schummeln darf man auch nicht ausschließen, dafür passt die Umgebung ja ganz gut.

    Leider es ist jetzt schon ziemlich spät für die Entscheidungen. Die Profs hätten sich für beides vorbereiten sollen (z.B. 2 Klausurenkonzepte machen: digital (Open-Book) und im Präsenz). Ich bin gespannt, wie die Klausurenphase jetzt so verläuft.

    Wenn du in diesen 20 Tagen nichts anderes außer TM3 machst, dann kann es realistisch sein. Es kommt aber auch stark davon ab, wie gut du die Bewegungen verschiedener Körper vorstellen kannst, weil das hat bei vielen schon ordentlich Zeit gefressen.

    Ich persönlich habe keinen Vorlesungen besucht und nur Übungen gemacht. Falls ich Fragen hatte, guckte ich sofort ins Buch von Prof. Markert, und die Formelsammlung fand ich ausreichend genug. Aber wenn du ein "Vorlesungs-typ" bist, dann sollst du die Vorlesungen schon anschauen.

    Bestanden vom ersten Versuch mit 2,3. Habe keinen Vorlesungen und auch keinen Gruppenübung besucht (alle Aufgaben "zuhause" gemacht, sowohl Vortrags- als auch Übungsaufgaben). Mir hat das Buch vom Markert vollkommen gereicht. Und natürlich die Altklausuren durchrechnen und die Ergebnisse mit Kommilitonen vergleichen.

    Also es ist schon richtig gut machbar. Viel Erfolg dir beim Lernen ;D

    Ich fand die Klausur doch nicht so einfach, wie ich erwartet habe. Verständnisfragen waren echt gut machbar (ich hatte da nur ein Problem mit der Wärmestrom-Aufgabe). Rechenteil - eine Katastrophe. Vielleicht liegt das tatsächlich daran, dass ich etwas ähnliches wie bei Prof. Tropea erwartet habe. Meiner Meinung nach waren die Übungen deutlich einfacher, als in der Klausur dran kam.

    Bei der ersten Aufgabe musste ich echt viel rechnen (okay, das ist mein Fehler, dass ich versucht habe zu integrieren, statt ableiten :D ), aber b) war pures Mathe2. Die allerletzte Frage hat mich auch mega unsicher gemacht.

    Bei der zweiten Aufgabe habe ich leider nicht mehr im Kopf, aber einfach war sie nicht.

    3. Aufgabe: kein Plan, wie man eine vertikale Strömung durch Poren mit Poiseuille-Strömung überlagert, darauf basiert aber die Aufgabe.

    4. Aufgabe: Zusammenhänge zwischen Innendruck und Radius der Blase, die vom Meeresgrund nach oben aufsteigt, und Tiefe haben mich fertig gemacht. Vielleicht lag das aber daran, dass ich schon zu 3. Aufgabe komplett fertig war :D


    Dafür, dass ich mir sehr viel Mühe bei der Vorbereitung gegeben habe, schätze ich meine Antworten in der Klausur ein bisschen besser als "sehr schlecht". Ich hoffe die Klausur wird Studierenden zur Verfügung gestellt, damit man damit weiter vorbereiten kann. Auf eine Empfehlung von eine passende Aufgabensammlung würde ich mich auch freuen. Das Buch von Hubert Marschall könnt ihr vergessen, das Niveau da ist zu niedrig für die Klausuren von Prof. Hussong.