Posts by Angie

    Du gehst einfach oben auf Filebase - 3. Semester - Maschinenelemente und Mechatronik 1 - Musterklausuren - Seite 2 und scrollst ein bisschen runter

    Ah okay.

    Und nur zum Verständnis..

    Der kd Wert ist im eingeschwungenen Zustand immer 0, oder verstehe ich da etwas falsch?


    Okay, vielen Dank für deine Antwort + Ergänzung.

    Der kd Wert kann also ungleich null sein, da aber e = konstant ist e_p = 0 und somit fällt es raus.

    Hey,


    ich hätte eine Frage zur Altklausur von 2018 zur Aufgabe 5.2.2.

    Woher weiß ich denn, dass ich alle Ableitungen 0 setzen muss?


    Und wie würde das eigentlich aussehen, wenn ich für den PD - Regler das kd berechnen müsste?


    Für jegliche Art von Hilfe wäre ich sehr dankbar. : )




    Es ist zu ergänzen, dass das so nicht allgemein gilt. Es ist das Koordinatensystem zu beachten, das einem vorgegebenen wird. Mit der 3-Finger-Regel für räumliche kartesische Koordinatensysteme und der Rechten-Handregel für Momente (Daumen in z-Achsenrichtung und restliche gekrümmte Finge zeigen positive Drehrichtung an) ist zu ermitteln, in welche Richtung die z-Achse zeigt. Entweder zeigt diese in die Bildebene hinein oder aus der Bildebene heraus.


    Angenommen die y-Achse zeigt stetig nach oben und die x-Achse zeigt nach rechts, dann zeigt die z-Achse aus der Bildebene heraus. Mit der Rechten-Handregel für Momente ist gegen den Uhrzeigersinn positiv.

    Wenn die x-Achse jedoch nach links zeigt, während die y-Achse weiterhin nach oben zeigt, zeigt die z-Achse in die Bildebene hinein. Dadurch ist die Drehrichtung mit dem Uhrzeigersinn positiv.

    Stimmt, da gebe ich dir vollkommen recht.

    Das hätte ich vielleicht nochmal extra erwähnen müssen, dass man auch auf das Koordinatensystem schauen muss. :P


    Hättest du sonst noch Tipps oder Hinweise, wo man besonders drauf achten muss?

    Meiner Meinung nach gibt es eigentlich keine richtige Vorgehensweise bei kin. Beziehungen.

    Das kommt halt immer ganz auf die Aufgabe an, was jetzt gefragt ist und was von was eben abhängt.


    Man sollte halt allgemein cos, sin und tan beherrschen, man wollte wissen, was es mit der Abrollbedingung " x = r * phi " auf sich hat und man sollte die kin. Starrkörpergleichung beherrschen.

    Mit ein wenig Übung kann man dann relativ schnell sehen, was man anwenden muss.

    Das ist aber nur meine Meinung.

    Wenn jemand irgendwie Tipps hat, dann kann er die gerne weiter geben.

    Hey,

    könnte mir bitte jemand erklären, warum bei der 1 b) der Sommersemesterklausur 2018 die Gewichtskräfte (m1*g bzw. m2*g) nicht eingezeichnet wurden?

    Es sollen zwar keine Trägheitswirkungen gezeichnet werden, aber das sind doch nur Werte wie zum Beispiel m*x_p_p , ... oder verwechsle ich jetzt etwas?

    Ich persönlich finde, dass die Präsenzklausuren durchaus statt finden können, WENN streng auf Regeln geachtet wird.

    (Abstand, Maske, rechtzeitige Öffnung der Räume, sodass sich nicht vor der Tür eine Horde versammelt, lüften, etc.)


    Aber ich finde auch, dass die Uni für Studenten, die ein höheres Risiko haben, eine andere Form der Prüfung anbieten sollten (Online)

    Dadurch, dass man das ärztlich belegen muss, verringert sich auch die Anzahl, die dann online geprüft wird.

    Denn ich gehe mal stark davon aus, dass die wenigsten Risikopartienten sind.


    Vielleicht kann man mal bei den Profs fragen, ob die sowas anbieten würden.

    Hey :)


    Also ich kann dir empfehlen recht früh mit dem Lernen anzufangen.

    Nicht, weil es sonderlich schwer ist, sondern weil es dann viel entspannter ist.


    Ich habe immer mal von Anfang an die Übungen gemacht und mir Zeit während dem Lernen gelassen und am Ende, in der Prüfungsphase, saß dann auch alles und ich konnte entspannt die Klausuren durchgehen.


    Wenn du allerdings darauf keine Lust hast, dann würde ich 1 Monat Vollzeit lernen einplanen.

    2 Wochen Übungen, 2 Wochen Klausuren.

    Dann dürfte es, meiner Meinung nach, gut klappen.

    Aber stressfreier wäre die erste Methode. :)


    Zur Vorlesung kann ich dir sagen, dass es schon Sinn macht sie mal zu hören, aber es würde auch ohne gehen.

    Hey,


    ich wollte mal fragen, ob bei euch der Moodle-Kurs für die VORLESUNG angezeigt wird?


    Ich bekomme nur den Kurs für das Seminar angezeigt, aber in TUCan ist alles in Ordnung.


    Hoffe es kann mir jemand weiterhelfen.


    LG Angie

    Hey,


    also ich würde es empfehlen, da es recht einfach zum Lernen ist, weil man viel Spielraum bei Erklärungen und Beispielen hat und einem da eigentlich immer was zu einfällt.


    Die letzten Profs haben auch, meiner Meinung nach, ne super "Vorlesung" gehalten, wo wirklich alles erklärt wurde.

    Das hat echt Spaß gemacht zuzuhören und das Fach ist auch recht interessant, wie ich finde.


    Klar muss man ein bisschen was machen, aber das geht auch super nebenbei, wenn man noch andere Prüfungen hat.


    Das Zeit-Noten-Verhältnis finde ich mehr als fair.

    Da gibt es ein Haufen schlimmere Module :D

    Hey,


    Ich wollte mal fragen, ob jemand ein gutes Buch für TM3 empfehlen kann?

    Oder diverses Lernmaterial kennt, welches einem gut bei der Vorbereitung hilft.


    Denn so weit ich weiß, sind die Übungen jedes Jahr die selben und wirklich für die Klausur vorbereiten tun die anscheinend nicht, da sich die Klausuren angeblich auch etwas geändert haben?!?


    Danke schonmal für jegliche Art von Hilfe. :)

    Vielen lieben Dank an alle, die hier geantwortet haben (oder noch werden).


    Das nimmt einem wenigstens ein bisschen die Angst vor dieser Klausur :)

    Hey,


    Ich wollte mal nachfragen, wie man sich am besten auf MM2 vorbereitet.


    Zeichenteil so früh wies geht üben, wurde ja schon mehrmals gesagt, aber wie sieht es mit dem Rest aus?


    Die letzte(n) Klausur(en) sind ja eher ..bescheiden....ausgefallen.


    Aber dennoch gibt es Leute, wenn auch wenige, die bestanden haben.


    Mich würde mal interessieren, wie das möglich war.


    Gibt es gute Bücher für eine bessere Vorbereitung?

    Weil anscheinend kommt man mit dem gegebenen Stoff der TU nicht sonderlich weit.


    Für jegliche Tipps würden wir uns alle sehr freuen.

    Hey,


    ich hätte eine Frage bzgl der Klausur F2013 Aufgabe 3 c).


    Dort soll man den Wärmestrom Q(Punkt)WÜ2 berechnen.

    Ich verstehe nicht so ganz, warum ich mit dem Massenstrom trockener Luft rechnen soll.

    Ich habe die Aufgabe so verstanden, dass feuchte Luft durch alles strömt.

    Also hätte ich den Massenstrom feuchter Luft gewählt.

    Oder wurde der feuchte Luftmassenstrom irgendwie umgeschrieben? o.o


    Im Voraus vielen Dank für jegliche Art von Hilfe!

    Hey,


    ich war zwar nicht in dieser Vorlesung, aber bisher habe ich noch gar nichts von diesem Klausuraufbau gehört.

    (Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren)

    So weit ich weiß, war das nur mal in Chemie so, dass solche Aufgaben dran kamen.


    Ich würde mich aber auch freuen, wenn sich noch jemand dazu äußern würde, der zuverlässigere Informationen hat.

    Hey :)


    Ich wollte mal fragen, ob Zuverlässigkeit im Maschinenbau eine reine "Rechenklausur" ist oder ob auch Verständnisfragen abgefragt werden?

    Wie habt ihr euch am besten auf diese Klausur vorbereitet und wie viel Lernzeit sollte man ungefähr einplanen, wenn man von 0 anfängt?


    Für jegliche Tipps wäre ich euch sehr dankbar. :)

    Ich hätte auch nochmal eine Frage zu dem Buch der 5ten Auflage.

    Sind in dem aktuellsten Buch nun alle Fehler korrigiert oder benötigt man dennoch das Errata Skript?

    Ich habe nämlich gehört, dass die letzten Versionen doch etwas sehr fehlerbehaftet waren und das wäre ja schade 25 € für ein weiteres sehr fehlerbehaftetes Buch auszugeben.