Posts by Seyfried_PTW

    Hallo,


    am PTW ist aktuell die folgende Abschlussarbeit ausgeschrieben:


    Identifikation eines branchenübergreifenden Know-how-Gefälles im Bereich industrieller Energieeffizienz



    Die Bundesregierung verfolgt das förderpolitische Ziel, die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen in der Industrie durch wirtschaftliche Anreize zu begünstigen. Die darauf ausgerichteten Förderprogramme werden unter anderem vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) koordiniert. Die Daten aus der Antragsprüfung werden dort zentral erfasst. Das Ziel dieser Abschlussarbeit besteht darin, diesen Datenbestand systematisch zu analysieren, um zum Beispiel branchentypische Förderschwerpunkte aufzudecken oder verbreitete Maßnahmen hinsichtlich ihrer Fördereeffizienz zu vergleichen.



    Das Thema kann mit entsprechenden Anpassungen als Bachelor-, Master- oder Studienarbeit bearbeitet werden.


    Mehr Informationen und Kontaktdaten finden sich im PDF-Anhang.

    Hallo,


    am PTW ist aktuell die folgende Abschlussarbeit ausgeschrieben:


    Simulation des Energieversorgungssystems eines metallverarbeitenden Industrieunternehmens


    Aufgrund des hohen Anteils der Industrie am Gesamtenergiebedarf und oftmals energetisch nicht optimierter Produktionsbedingungen findet sich in der industriellen Produktion großes Potenzial zur Steigerung der Energieeffizienz. Die Energieversorgungssysteme sind aufgrund einer Vielzahl von Parametern und Randbedingungen typischerweise komplex, sodass zur genauen Bewertung unterschiedlicher Regelstrategien dynamische Simulationsmodelle Verwendung finden. Ziel dieser Abschlussarbeit ist, ein Simulationsmodell für das Energieversorgungssystem eines metallverarbeitenden Betriebs aufzubauen. Dafür stehen Daten eines realen Produktionsstandortes zur Verfügung. Anhand des Modells sollen verschiedene Regelstrategien für das Energieversorgungssystem getestet und bewertet werden.


    Mehr Informationen und Kontaktdaten finden sich im PDF-Anhang.

    In der ETA-Fabrik werden Energiesysteme in der Produktion erforscht, um die Energieeffizienz von Produktionsprozessen zu steigern. Um die komplexen Interaktionen verschiedener vernetzter Prozesse beherrschbar zur machen, werden diese in Simulationsmodellen abgebildet. Dies umfasst sowohl die spezifischen Prozesse der ETA-Fabrik als auch typische Industrieprozesse. Aktuell wird zu diesem Zweck eine Bibliothek mit Simulationsmodellen aufgebaut und es werden Schulungen zur Vermittlung des Themas Energiesimulation vorbereitet.


    Zur Unterstützung der Arbeit in diesem Themenfeld wird eine studentische Hilfskraft gesucht.


    Aufgaben:

    • Aufbau/Erweiterung von Simulationsmodellen von Anlagen und Komponenten
    • Vorbereitung von Präsentations- und Schulungsunterlagen
    • Recherchetätigkeiten im Themenfeld Energiesimulation

    Voraussetzungen:

    • Interesse an Energietechnik
    • Grundlegende Simulationskenntnisse
    • Erfahrung mit Modelica/Dymola
    • Bereitschaft, sich selbständig in neue Themengebiete einzuarbeiten

    Interessierte Studierende senden ihre Bewerbung bitte mit Leistungsspiegel (TUCaN-Auszug) und Lebenslauf per E-Mail an Stefan Seyfried (Kontaktdaten in der Ausschreibung im Anhang).

    Am PTW ist derzeit das folgende ADP ausgeschrieben:


    Entwicklung einer Datenbank und eines Benchmarkings zur Bewertung von Energieeffizienzpotenzialen bei Produktionsanlagen

    Aufgabenstellung:
    Aufgrund des hohen Anteils der Industrie am Gesamtenergiebedarf und oftmals energetisch nicht optimierter Produktionsbedingungen findet sich in der industriellen Produktion großes Potenzial zur Erhöhung der Energieeffizienz. Um dieses Potenzial auszuschöpfen, ist es erforderlich, den Energiebedarf auf Produktions-, Maschinen- und Komponentenebene in bestehenden Produktionsumfeldern systematisch zu erfassen und zu bewerten. Dazu sind die erhobenen Daten beispielsweise durch die Bildung von Kennzahlen so aufzubereiten, dass sie für ein unternehmensübergreifendes Benchmarking nutzbar werden.


    Im Rahmen dieser Arbeit sollen bereits vorliegende Energiedaten aus heterogenen realen Produktionsumgebungen in einer Datenbank systematisiert werden und ein Verfahren entwickelt werden, das eine vergleichende Bewertung von Produktionsmaschinen und deren Komponenten anhand eines zu entwickelnden Benchmarkings ermöglicht und somit die Identifizierung geeigneter Energieeffizienzmaßnahmen unterstützt.



    Folgende Arbeitspakete sind Teil der Aufgabenstellung:


    - Literaturrecherche zu Datenbanken für Energiedaten aus dem Bereich der industriellen Produktion, Energiekennzahlen und Benchmarking-Methoden zur Beurteilung der Energieeffizienz


    - Bewertung und Auswahl von Ansätzen zur Umsetzung einer Datenbank für Energiedaten und eines Energieeffizienz-Benchmarkings


    - Implementierung der ausgewählten Ansätze


    - Dokumentation der Ergebnisse


    Interessierte Studierende melden sich bitte bei Stefan Seyfried (Kontaktdaten im PDF im Anhang).

    Am PTW ist derzeit das folgende ADP ausgeschrieben:

    Entwicklung eines mobilen Demonstrators für dieBeurteilung der Energieeffizienz von Elektromotoren über einEnergiemanagementsystem

    Problemstellung:
    Die industrielle Produktion nimmt sowohl in Deutschland als auch global einen wesentlichen Anteil am Primärenergiebedarf ein und bietet damit großes Potential, durch eine Erhöhung der Energieeffizienz zur Reduktion des Energiebedarfs beizutragen. Zur Bestimmung von Energieeffizienzpotenzialen innerhalb verschiedener Produktionsprozesse werden Energiemanagementsysteme eingesetzt. Diese zeichnen Energie- und Prozessdaten auf und bieten die Möglichkeit, weitergehende Datenanalysen zur Beurteilung von Energieeffizienzmaßnahmen und deren anschließende Validierung durchzuführen. Um ineffiziente Systemzustände frühzeitig zu erkennen, können die Daten zusätzlich für die kontinuierliche Überwachung des Systemzustandes visualisiert werden. Der Einsatz von Predictive-Maintenance-Verfahren kann zudem einen ungeplanten Systemausfall verhindern und gezielte Wartungsarbeiten einleiten.

    Ziel:
    Im Rahmen dieses ADPs soll ein Elektromotoren-Demonstrator entwickelt und realisiert werden, der in Workshops zur Anwendung kommt. Dabei soll anhand eines Energiemanagementsystems gezeigt wer-den, wie sich die Veränderung verschiedener Systemparameter auf die Energieeffizienz des Gesamtsystems auswirkt und wie sich Elektromotoren verschiedener Effizienzklassen energetisch verhalten.


    Arbeitsschritte:
    - Entwicklung von Lösungsideen und Konzepten auf Basis vorhandener (Teil-)Lösungen
    - Bewertung der Konzepte und Auswahl eines Konzeptes zur konstruktiven Umsetzung
    - Entwicklung eines Messtechnikkonzeptes zur Erfassung von Prozess- und Energiedaten
    - Auswahl und Beschaffung der Komponenten und Sensoren sowie Aufbau des Demonstrators
    - Implementierung einer einfachen Steuerprozedur
    - Auslesen und Visualisieren der Energie- und Prozessdaten über eine IoT-Schnittstelle
    - Konzeptionierung und Implementierung eines sensorbasierten Predictive-Maintenance-Verfahrens
    - Dokumentation des Projektes inklusive Bedienungsanleitung für den Demonstrator


    Die Projektarbeit soll möglichst bald aufgenommen werden. Interessierte Studierende melden sich bitte bei Stefan Seyfried (Kontaktdaten im PDF im Anhang).

    Hallo,


    am PTW ist derzeit das folgende ADP ausgeschrieben:


    Entwicklung eines mobilen Demonstrators für dieBeurteilung der Energieeffizienz von Elektromotoren über einEnergiemanagementsystem

    Problemstellung:
    Die industrielle Produktion nimmt sowohl in Deutschland als auch global einen wesentlichen Anteil am Primärenergiebedarf ein und bietet damit großes Potential, durch eine Erhöhung der Energieeffizienz zur Reduktion des Energiebedarfs beizutragen. Zur Bestimmung von Energieeffizienzpotenzialen innerhalb verschiedener Produktionsprozesse werden Energiemanagementsysteme eingesetzt. Diese zeichnen Energie- und Prozessdaten auf und bieten die Möglichkeit, weitergehende Datenanalysen zur Beurteilung von Energieeffizienzmaßnahmen und deren anschließende Validierung durchzuführen. Um ineffiziente Systemzustände frühzeitig zu erkennen, können die Daten zusätzlich für die kontinuierliche Überwachung des Systemzustandes visualisiert werden. Der Einsatz von Predictive-Maintenance-Verfahren kann zudem einen ungeplanten Systemausfall verhindern und gezielte Wartungsarbeiten einleiten.


    Ziel:
    Im Rahmen dieses ADPs soll ein Elektromotoren-Demonstrator entwickelt und realisiert werden, der in Workshops zur Anwendung kommt. Dabei soll anhand eines Energiemanagementsystems gezeigt wer-den, wie sich die Veränderung verschiedener Systemparameter auf die Energieeffizienz des Gesamtsystems auswirkt und wie sich Elektromotoren verschiedener Effizienzklassen energetisch verhalten.


    Arbeitsschritte:
    - Entwicklung von Lösungsideen und Konzepten auf Basis vorhandener (Teil-)Lösungen
    - Bewertung der Konzepte und Auswahl eines Konzeptes zur konstruktiven Umsetzung
    - Entwicklung eines Messtechnikkonzeptes zur Erfassung von Prozess- und Energiedaten
    - Auswahl und Beschaffung der Komponenten und Sensoren sowie Aufbau des Demonstrators
    - Implementierung einer einfachen Steuerprozedur
    - Auslesen und Visualisieren der Energie- und Prozessdaten über eine IoT-Schnittstelle
    - Konzeptionierung und Implementierung eines sensorbasierten Predictive-Maintenance-Verfahrens
    - Dokumentation des Projektes inklusive Bedienungsanleitung für den Demonstrator

    Die Projektarbeit soll möglichst bald aufgenommen werden. Interessierte Studierende melden sich bitte bei Stefan Seyfried (Kontaktdaten im PDF im Anhang).