Posts by JohnF

    Hallo zusammen,


    ich bin Post-Doc am Institut für Fluidsystemtechnik und beschäftige mich mit Fragen nach Infrastrukturen und Infrastrukturbedarfen in Städten. Die Fragen, die mich beschäftigen, findet ihr beispielsweise in diesem Artikel der Frankfurter Rundschau aus diesem Jahr.


    In meiner Doktorarbeit habe ich ein kontiuumsmechanisches Modell entwickelt, um die Entstehung von Armutsvierteln in Städten des Globalen Südens zu beschreiben. Das Konzept aus der Strömungsmechanik, bei dem Flüssigkeitsteilchen "verschmiert" und ihre mittlere Bewegung ausgewertet werden, haben wir auf die Migrationsbewegungen von Menschen innerhalb von Städten übertragen.



    Gleichzeitig sind in der Forschung viele Modelle bekannt, welche die zeitliche Entwicklung von Armutsvierteln oder ganzen Städten über die Interaktion einzelner "Agenten" also Individueen modellieren.



    Im Rahmen der Arbeit möchte ich gerne mit euch untersuchen, inwieweit unser Modell in ein Agentenmodell oder bekannte Agentenmodelle in unser Modell überführt werden kann. Prinzipiell hat die Frage ein Analogon in der Strömungsmechanik. Dort gibt es ebenfalls die Möglichkeit in CFD Simulationen ein Kontiuum oder in molekulardynamischen Simulationen die Bewegung einzelner Teilchen zu simulieren (über Ähnlichkeiten und Unterschiede lässt sich sicher diskutieren).


    Wenn ihr Interesse an dem Thema habt, könnt ihr euch gerne bei mir melden.


    Neben einer sehr umfangreichen Betreuung habt ihr (wie zahlreiche Studierende, die ihre Arbeit bei mir geschrieben haben,) die Möglichkeit die Ergebnisse der Arbeit bei entsprechender Qualität in ein Konferenz- oder Journalpaper zu packen und gemeinsam mit mir einzureichen und somit erste Erfahrungen im wissenschaftlichen Publizieren zu sammeln.



    Viele Grüße


    John

    Hallo zusammen,


    ich bin Post-Doc am Institut für Fluidsystemtechnik und beschäftige mich mit Fragen nach Infrastrukturen und Infrastrukturbedarfen in Städten. Die Fragen, die mich beschäftigen, findet ihr beispielsweise in diesem Artikel der Frankfurter Rundschau aus diesem Jahr.


    In meiner Doktorarbeit habe ich ein kontiuumsmechanisches Modell entwickelt, um die Entstehung von Armutsvierteln in Städten des Globalen südens zu beschreiben. Das Konzept aus Strömungsmechanik, bei dem Flüssigkeitsteilchen "verschmiert" und ihre mittlere Bewegung ausgewertet werden, haben wir auf die Migrationsbewegungen von Menschen innerhalb von Städten übertragen.


    Gleichzeitig sind in der Forschung viele Modelle bekannt, die die zeitliche Entwicklung von Armutsvierteln oder ganzen Städten über einzelne "Agenten" also Individueen modellieren.


    Im Rahmen der Arbeit möchte ich gerne mit euch untersuchen, inwieweit unser Modell in ein Agentenmodell oder bekannte Agentenmodelle in unser Modell überführt werden kann. Prinzipiell hat die Frage ein Analogon in der Strömungsmechanik, wo es ebenfalls die Möglichkeit gibt in CFD Simulationen ein kontiuum zu simulieren oder in molekulardynamischen Simulationen die Bewegung der Atome (über Ähnlichkeiten und Unterschiede lässt sich sicher diskutieren ;-)).


    Wenn ihr Interesse an dem Thema habt könnt ihr euch gerne bei mir melden.

    Neben einer sehr umfangreichen Betreuung habt ihr (wie zahlreiche Studierende, die ihre Arbeit bei mir geschrieben haben ;-)) die Möglichkeit die Ergebnisse der Arbeit bei entsprechender Qualität in einem Konferenz- oder Journalpaper zu packen und gemeinsam mit mir einzureichen und somit erste Erfahrungen im wissenschaftlichen Publizieren zu sammeln.


    Viele Grüße


    John

    Hallo zusammen,


    ich suche eine/n Studierende/n, die/der mich in der Forschung zu meinem Projekt "Einheitliche Detektion und Modellierung von Slums zur Ermittlung von Infrastrukturbedarfen" unterstützt. Ich bin Post-Doc am Institut für Fluidsystemtechnik und betreue das oben genannte Projekt in Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, das vom Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst gefördert wird. (Hier gibt es Infos zum Projekt und hier einen Zeitungsbeitrag zu meiner Forschung).


    In dem Projekt untersuchen wir die Entwicklung von Slums in Städten des Globalen Südens und versuchen diese mit Modellen zu beschreiben. Diese Erkenntnisse möchten wir nutzen, um infrastrukturbedarfe für die Bevölkerung dieser Areale zu ermitteln.


    Der Aufgabenbereich orientiert sich stark am Forschungsprojekt und beinhaltet verschiedene Aspekte von Datenanalysen mit Python. Im Rahmen der Tätigkeit habt ihr außerdem die Möglichkeit an Veröffentlichungen mitzuarbeiten und als Co-Autoren aufzutreten, um erste Erfahrungen im Wissenschaftsbetrieb zu sammeln.


    Falls Ihr Interesse habt und ich euch das Projekt und mögliche Aufgaben detailierter vorstellen soll, könnt ihr euch gerne bei mir melden.

    Meine Kontaktdaten findet Ihr auf unserer Homepage.


    Liebe Grüße


    John

    Hallo liebe Studierende,


    um die zeitliche Entwicklung unterschiedlichster Prozesse zu modellieren, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. In den letzten Jahren haben sich unterschiedlichste Formen datengetriebener Modellbildung in der Forschung etabliert. In der hier ausgeschriebenen Arbeit soll der aktuelle Stand der Technik zu diesen Methoden zusammengetragen und vielversprechende Modelle anhand von ausgewählten Beispielen (z.B. Kavitation oder Urbanisierungsprozesse) systematisch miteinander verglichen werden.


    Bei Interesse oder Nachfragen könnt ihr mir gerne schreiben. Die Mailadresse und weitere Informationen findet ihr im angehängten Dokument.


    Viele Grüße


    John Friesen

    Hallo liebe Studierende,


    um die zeitliche Entwicklung unterschiedlichster Prozesse zu modellieren, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. In den letzten Jahren haben sich unterschiedlichste Formen datengetriebener Modellbildung in der Forschung etabliert. In der hier ausgeschriebenen Arbeit soll der aktuelle Stand der Technik zu diesen Methoden zusammengetragen und vielversprechende Modelle anhand von ausgewählten Beispielen (z.B. Kavitation oder Urbanisierungsprozesse) systematisch miteinander verglichen werden.


    Bei Interesse oder Nachfragen könnt ihr mir gerne schreiben. Die Mailadresse und weitere Informationen findet ihr im angehängten Dokument.


    Viele Grüße


    John Friesen

    Hallo zusammen,


    am FST forschen wir seit mehreren Jahren an Fragestellungen im Kontext der Urbanisierung. Seit diesem Jahr betreue ich ein vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst finanziertes Projekt, in dem auf Basis unterschiedlicher Datenquellen Analysen zum Infrastrukturbedarf in Städten des Globalen Südens durchgeführt werden soll.



    Das Thema ist zwar kein "klassisches Maschinenbauthema", ist derzeit aber hochrelevant und weist unterschiedlichste Schnittstellen zu den Ingenieurswissenschaften auf.



    Falls ihr Interesse am Interdisziplinären Arbeiten mit renommierten wissenschaftlichen Partnern (z.B. DLR) habt und euch für Datenanalysen interessiert, würde ich mich freuen, wenn ihr euch bei mir meldet.

    Einige grundlegende Informationen zu meiner Arbeit findet ihr hier.


    Meine E-Mail Adresse findet ihr in der angehängten Ausschreibung.


    Viele Grüße


    John

    Hallo zusammen,


    am FST forschen wir seit mehreren Jahren an Fragestellungen im Kontext der Urbanisierung. Seit diesem Jahr betreue ich ein vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst finanziertes Projekt, in dem auf Basis unterschiedlicher Datenquellen Analysen zum Infrastrukturbedarf in Städten des Globalen Südens durchgeführt werden soll.


    Das Thema ist zwar kein "klassisches Maschinenbauthema", ist derzeit aber hochrelevant und weist unterschiedlichste Schnittstellen zu den Ingenieurswissenschaften auf.


    Falls ihr Interesse am Interdisziplinären Arbeiten mit renommierten wissenschaftlichen Partnern (z.B. DLR) habt und euch für Datenanalysen interessiert, würde ich mich freuen, wenn ihr euch bei mir meldet.

    Einige grundlegende Informationen zu meiner Arbeit findet ihr hier.


    Meine E-Mail Adresse findet ihr in der angehängten Ausschreibung*.


    Viele Grüße


    John


    *In der Überschrift der Ausschreibung habe ich nun auch den Fehler korrigiert. ;-)

    Hallo zusammen,


    in Kooperation mit Prof. Iwaszczuk vom Fachbereich Geographie geht es in dieser Arbeit darum, ein Messsystem mit einer Vielzahl an Sensoren (Kamera, Lasermesssystem) entwickelt werden. die Arbeit findet im Rahmen des Projekts DeepForest statt, von dem letzten Monat auf der TU Homepage berichtet wurde (https://www.geodesy.tu-darmsta…newsdetails_208512.de.jsp).


    Wenn ihr Interesse an einer praktischen und interdisziplinären Aufgabe habt, könnt ihr euch gerne bei mir melden (john.friesen@fst.tu-darmstadt.de). Weitere Informationen und Kontaktdaten findet ihr in der angehängten Datei.


    Viele Grüße


    John

    Hallo zusammen,


    in Kooperation mit Prof. Iwaszczuk vom Fachbereich Geographie geht es in dieser Arbeit darum, ein Messsystem mit einer Vielzahl an Sensoren (Kamera, Lasermesssystem) entwickelt werden. die Arbeit findet im Rahmen des Projekts DeepForest statt, von dem letzten Monat auf der TU Homepage berichtet wurde (https://www.geodesy.tu-darmsta…newsdetails_208512.de.jsp).


    Wenn ihr Interesse an einer praktischen und interdisziplinären Aufgabe habt, könnt ihr euch gerne bei mir melden (john.friesen@fst.tu-darmstadt.de). Weitere Informationen und Kontaktdaten findet ihr in der angehängten Datei.


    Viele Grüße


    John


    Hallo zusammen,


    am FST beschäftigen wir uns nun seit mehreren Jahren mit Fragestellungen der Verstädterung/ Urbanisierung. Ein vor allem in den letzten Wochen medial sehr stark diskutiertes Thema sind Wasserversorgungsinfrastrukturen und deren Fähigkeit Störungen oder Schäden zu widerstehen bzw. eine Restfunktion gewährleisten zu können. Diese Fähigkeit wird als Resilienz bezeichnet. Unsere Forschungsgruppe beschäftigt sich derzeit damit den aktuellen Stand der Technik zur quantitativen Beschreibung der Resilienz zusammenzufassen und verschiedene Modelle quantativ miteinander vergleichen zu können.


    Ihr würdet uns bei dieser Arbeit unterstützen und hättet die Möglichkeit bei der von uns angestrebten Veröffentlichung in einem Fachjournal als Co-Autoren aufzutreten und damit einen Einblick in wissenschaftliches Arbeiten und Publizieren zu erhalten.


    Falls ihr Fragen habt, könnt ihr Imke oder mich sehr gerne anschreiben und/ oder einen Zoomtermin für ein erstes Kennenlernen vereinbaren.


    Viele Grüße


    John

    Hallo zusammen,


    Im interdisziplinären Projekt emergenCity werden an der TU Darmstadt Konzepte erforscht, die es Städten ermöglichen sollen, besser auf mögliche Katastrophen reagieren zu können. Um die Problematik und mögliche Lösungsansätze veranschaulichen zu können, soll in diesem ADP am FST gemeinsam mit dem Fachgebiet EINS (Elektrotechnik) ein Demonstrator entwickelt werden.


    Falls ihr Lust habt, eure Elektrotechnikkenntnisse in dem hochrelevanten Thema der Urbanisierung anzuwenden oder auch einfach Fragen zum Thema habt, könnt ihr euch gerne bei uns melden.


    Viele Grüße



    John







    Hallo liebe Studierende,


    am Institut für Fluidsystemtechnik ist ein ARP zur Thematik der Aneurysmenbildung ausgeschrieben. Aneurysmen sind Gefäßsaussackungen im arteriellen Blutkreislauf, die bei Ruptur lebensgefährliche Folgen haben. Im Rahmen des ARP soll eine ausführliche Literaturreche zur Thematik durchgeführt und auf Basis der Erkenntnisse ein vereinfachtes Modell zur Aneurysmenentstehung und -entwicklung konzipiert werden.


    Bei Fragen könnte ihr euch gerne an mich wenden. Kontaktdaten und weitere Informationen findet Ihr im angehängten Dokument.


    Viele Grüße


    John