Posts by m-k

    Naja, wir studieren Maschinenbau und nicht Verfahrenstechnik, Luft- und Raumfahrt oder dergleichen, daher sehe ich MM 2 eigentlich als das Kernfach, wenn du „reinen“ Maschinenbau betrachtest. Hier fließt halt alles zusammen. Thermo, TSL und vieles andere ist in meinen Augen Beiwerk, das man (zumindest ab einer gewissen Tiefe) eher im Wahlpflichtbereich oder Master vertiefen könnte. Daher kann man, m.E. diese Klausur weder einfacher noch inhaltlich seichter gestalten.


    Schwierigkeitsgrad finde ich akzeptabel, allerdings stimme ich dir in puncto Umfang durchaus zu. Auch was man einem 4. Semester zumutet, hier meine ich mehr den Umfang der Klausur, Verständnis finde ich ok. Aber hier verweise ich auch an den oberen Absatz.


    schreiben genug Leute eine gute/ sehr gute Note, ist eine Klausur nicht anspruchsvoll😂 Da finde ich den Weg vom PTW ganz gut: zum bestehen musst du es verstanden haben und ganz passabel drauf haben. Willst du eine sehr gute Note, dann musst du es richtig können…


    Beim Zeichnen finde ich, dass ein bisschen mehr Hilfestellung/ Input ganz gut wäre, finde es alles in allem auch so ganz gut machbar.


    Auch Altklausuren und Lösungen fände ich gut.


    Den Gedanken, den Prof. Kirchner mit der Vorlesung verwirklicht, finde ich gut und alles in allem macht das Institut seinen Job in Ordnung.


    Bei einem offenen Brief bzgl. Aufgabenstellung/ Formulierung (bzw. wenn man hier auf das Institut zugehen würde) würde ich sofort unterschreiben, aber zu allem anderen ist meine Meinung: Lehrjahre sind keine Herrenjahre.

    Konstruktion war anspruchsvoll aber fair.


    Rechnung war anspruchsvoller und gerade die Tellerfeder hat mich in der Aufgabe aus dem Konzept gebracht😂

    Sonst noch der Kniff mit dem Wellenfestigkeitsnachweis, wo man von der Sicherheit zum Material zurückrechnen sollte und die letzte Aufgabe mit der Schweißnaht.


    Ich gebe euch allen durchaus recht, dass die Formulierung stellenweise merkwürdig war und man hier durchaus im Sinne konstruktiver (sic!) Kritik (ggf. unter Rücksprache mit der Fachschaft, um auch die als Mediator ins Boot zu holen) dies ansprechen könnte.


    Aber direkt Petition und Beschwerde? Ernsthaft? Vielleicht noch Klausur annullieren und allen bestehen lassen die anwesend waren?


    Schwachsinn. Ja, es war anspruchsvoll und hatte fiese Kniffe, aber grundsätzlich war die Klausur bestehbar…

    Weiß jemand wie lange die Klausur geht/ gehen wird und wie viel Zeit Konstruktion und Rechnung jeweils haben werden?

    Stark, vielen Dank

    Moin,


    wer hat hier schon mal in Moodle im MM2-Kurs eine Korrektur der Zeichnungen/ Bewertung der Zeichnungen angefragt?

    Habt ihr damals auch Feedback erhalten? Hat das gut funktioniert?


    Falls ja: Seid ihr bereit eure Zeichnungen (mit Kommentaren - was war gut/ falsch, etc.) hier hochzuladen?


    Bin derzeit in der Vorbereitung und würde mich (und ich denke auch andere) über Hilfe / Anhaltspunkte in dem Bereich freuen.


    Besten Dank im Voraus

    Schau dir mal das Material von Elektrische Maschinen und Antriebe von Prof. Binder an, da ist es gut erklärt (meiner Meinung nach, ist auf Seiten des Instituts zugänglich)

    Im Grunde hast du, bei einem E-Motor ein 3-Phasen System (UVW).

    Im 2-poligen Fall sind am Umfang nur diese drei Phasen verteilt (die Betrachtung von Hin und Rückleiter vernachlässige ich hier). Wenn also der Strom eine volle Phase durchläuft (2*pi), dann kommt er wieder am Startpunkt raus (da nur UVW existieren).

    Bei einer 4-poligen sind die die Phasen am Umfang wie folgt: UVWUVW.

    Folglich kommst du bei der Stromphase 2*pi mechanisch nur bei pi raus, da du von U nach U gehst. Beide U-Phasen stehen sich räumlich am Umfang gegenüber, sind elektrisch jedoch in Phase.

    Schau ggf bei YouTube rein, da gibt es in der Regel zu solchen Themen recht einfach verständliche Videos zu solchen und anderen Themen in der E-Technik

    Um irgendeinen Punkt musst du das Ding ja entwickeln.
    t^n ist naheliegend weil du am nächsten Punkt (t^n+1) interessiert bist. Du könntest es auch von einem anderen Punkt aus machen, es würde die Terme nur komplizierter machen

    Moin Meister,


    ich habe dir mal einen Rechenweg für die Verfahrensvorschrift angehängt. Ich hoffe das hilft soweit weiter :)


    LG

    Stark,

    hatte das selbe Problem und auch hier danke für die Hilfe😂

    Auch wenn es in sich schlüssig ist, ist es hart um die Ecke gedacht🥲

    Da gibt es bei den Übungsaufgaben aus dem SoSe 20 eine analoge Aufgabe, Rechnung ist relativ lang.

    Übung 8 oder 9