Posts by Xerx23

    Moin,


    habe dieses Semester zum ersten mal eine ViP Vorlesung vom DiK gehört (nur zu etwa 2/3 bisher) und möchte das dieses Semester noch am 2. Termin schreiben. Wie sollte man denn lernen? Sollte man jede Folie oder das Skript lernen (was zT echt strange ist da einfach Volltext auf den Folien steht und Abbildungen einfach überlappen)? Oder nur die Lernziele? Sich an den Protokollen orientieren? Die Vorlesung zur Prüfungsvorbereitung hat nur Beispielfragen gestellt oder sollte man die komplett auswendig können und das genügt für die Prüfung? Hat sich über die letzten Jahre etwas in der Vorlesung verändert? Sind noch 5 Wochen Zeit - kann also umfangreich für lernen...


    Vielen Dank schonmal im Vorraus

    Hier meine Karten die ich dieses Semester nach den Lernzielen erstellt habe (ausgeschlossene Ziele sind schon draußen, wichtige sind fett) - viel Erfolg beim Lernen!

    Files

    • APO 2021.zip

      (4.1 MB, downloaded 81 times, last: )

    Prof. Weigold hatte in der Vorlesung erwähnt, dass es AdF so nicht mehr geben wird ab dem WiSe - die Klausur wird noch weiter angeboten aber das Fach wird nach dem neuen Master 3.0 umgebaut und ich meine mit dem DiK zusammen in den WP1 wandern (Digitalisierung in der Produktion)

    Das war die Sensoraufgabe - im Teil b) sollte man alpha bestimmen - man hatte die umgeformte Formel der Biegespannung zu Kraft F, Widerstandmoment für ein Rechteck und einen Faktor alpha - man sollte alpha nicht berechnen aber einen Wert angeben - ging dort scheinbar um die einheiten und das alpha dimensionslos sein muss

    war nach 35 min durch die klausur durch - dieses fach ist einfach komplett abstrakt, wenig praxisbezug - zu viel stoff und zu wenig eingrenzung was man können muss - allein was man für roboter, sensoren und definitionen gelernt hat was nicht dran kam...

    - Was ist der Unterschied zwischen vertikaler und horizontaler Integration im Kontext Industrie 4.0?

    jeweils ein beispiel aus der praxis nennen


    - Aufgabe zu ICT Security

    - 3 security komponenten nennen die OPC UA implementiert sind und eine die es nicht ist

    - drei Dimensionen von Automatisieren nach WGP (Vernetzung, Betriebszustand, Prpduktionsprozess) und jeweils 2 Beispiele (1. VL Folie 62)

    - die 3 Vorteile von Ethernet nennen und jeweils zwei beispiele


    generell wurden keine wörtlichen definitionen gefragt sondern die definition in eigenen worten

    sehr viel neues - habe eine woche vollzeit gelernt und hätte am liebsten direkt abgegeben und nächstes semester nochmal geschrieben... tipp: lernt wirklich jede folie auswendig und verlasst euch nicht auf protokolle...

    Um auf die Amortisationszeit zu kommen, habe ich einfach mal die Anschaffungskosten der Maschine (um die es ja geht) durch die Stückkosten (im Automatisierten Fall) gerechnet. Das Ergebnis in Minuten (StkZahl*Bearbeitungszeit) auf Jahre umgerechnet ergibt 2,74.

    Die Amortisationsrechnung nimmt doch den Gewinn und nicht die Stückkosten - das sind ja auch nur die Fertigungskosten pro Stück also das komplette Gegenteil des Gewinns

    Für die Rechenaufgabe fehlen einfach Infos und Daten (man kann ja nur a) berechnen) - wird vmtl. nur ein plakatives Beispiel gewesen sein - der Prof klang schon so als ob sowas in dem Maße nicht drankommt

    habe ES1 letztes Semester geschrieben - die Klausuren sind aktuell etwas anders als es in Altklausuren der Fall war - 50% Wissen 50% Rechnungen.

    Früher war der Rechenteil sehr viel Anspruchsvoller als es letztes Semester der Fall war (wenn einem Thermo und Reaktionsgleichungen liegen recht einfach). Man bekommt nen Rechenkatalog mit Aufgaben (100 Seiten inkl. Lösungen) - wenn man den rechnen kann ist man gut für den Rechenteil vorbereitet. Der Wissensteil ist mMn sehr viel komplexer als es früher der Fall war. Man hat keinen Katalog oder Lernziele auf die man lernen muss sondern es kann quasi alles auf den Folien drankommen. Hatte ca 250 Anki-Karten erstellt und die gelernt - hat alles abgedeckt.


    Insgesamt sehr faire Klausur und faire Benotung - man sollte sich nur selbst frühzeitig um den Rechenkatalog kümmern wenn man am Ende nicht viel Stress haben will weil man ja auch den Wissensteil lernen muss. Habe mich am Ende blos geärgert die letzte Aufgabe im Katalog nicht gerechnet zu haben sondern Altklausuren (die Aufagbe kam 1:1 so in der Klausur dran).

    Prüfungen sollen doch Kenntnisse und Fähigkeiten für vermitteltes Wissen darstellen!
    Die Prüfung dieses Moduls läuft aber leider nur auf Bulimielernen hinaus, damit man am Ende des Semesters (mit Zeitkrampf natürlich!) irgendein Mist Zeichnen und Rechnen soll, sodass 50% durchfallen und die beste lückse eine 2.3 wird.


    Warum ist eigentlich MMII damals nicht so ein Problemfall gewesen?
    Warum gibt es nicht so ein strukturelles Problem in anderen anspruchsvollen Modulen im Bachelor?

    Kann es wirklich nur daran liegen, dass seit Jahren die Studenten es nicht auf die Reihe bekommen?

    Ich habe 2016 als Prof. Kirchner neu ans Fachgebiet kam und das erste mal VL gehalten hat MM2 geschrieben da war der Schnitt ähnlich und vorallem der Wissensteil war ein Grauen - Rechenteil reinster Marathonlauf mit kaum Transfer - obwohl er immer in den VL gepredigt hat das er Verständnis und Transfer rüberbringen will weil das wichtig für den späteren Beruf ist.

    Durfte die Klausur nochmal schreiben - nach ein paar Jahren und Sitzungen der Fachschaft mit dem Prof (weil weitere Klausuren so schlecht liefen) empfand ich den 2. Versuch (SoSe19) als echt fair im vgl zu den bisherigen Kirchnerklausuren. War evtl. auch einfach nur Glück aber vorallem der Rechenteil war weitaus mehr auf Verständnis und weniger aufs Normen rechnen fokussiert.


    Vmtl reines Glücksspiel ob man mal wieder nen Jahrgang erwischt der nach ner schwierigen Klausur war und es genug Beschwerden gab das sie das anpassen... Ist ja nicht so als das man nur für MM2 im 4. Semester lernt...

    Moin - wollte heute früh die Einführungsveranstaltung hören (live via Zoom) aber leider war der call schon voll (Teilnehmerlimit erreicht). Wurde da iwas wichtiges gesagt zu der Vorlesung und wenn ja kann jmd eine Zusammenfassung davon geben? Wäre echt super!


    VG