Posts by 3risch

    Mein Protokoll zur heutigen Klausur am 11.09.2020


    Fragen waren auf englisch und deutsch gestellt. Antworten konnte man ebenfalls mit beidem.


    Frage 1: Nr. 4

    Frage 2: Nr. 18

    Frage 3: Nr. 34

    Frage 4: Nr. 46 (Abgewandelt, Frage war nach F_A)

    Frage 5: Nr. 63

    Frage 6: Nr. 71

    Frage 7: Nr. 88 und Nr. 89

    Frage 8: Nr. 128

    Frage 9: Nr. 147

    Frage 10: Nr. 161

    Frage 11: Steht so nicht in der Lernhilfe/Katalog (Ging um die Kriterien ab wann etwas in der Cloud oder in der ECU gespeichert wird)


    Falls ich mich irgendwo irre, gerne kommentieren. Angaben wie immer ohne Gewähr. Viel Spaß.

    Ein kurzes Protokoll meiner Prüfung in MS1 vom 27.05.20. Die Prüfung war online über zoom.


    Bedanken möchte ich mich an die vorherigen Protokollanten, ohne die Protokolle fand ich es schwer einen Überblick zu erlangen, denn nur durch die Vorlesungsfolien den Überblick (roter Faden) zu bekommen ist mir schwer gefallen. Daher kann ich sagen macht euch beim lernen kein Kopf, wenn die Zusammenhänge noch nicht so offensichtlich sind das kommt beim Durchgehen der Protokolle. :) Als Ergebnis kam eine gute Note raus, wer eine bessere Note möchte sollte fit in SRT sein, um die Transferfragen hinreichend genau beantworten zu können. In den bestehenden Protokollen waren meine Transferfragen leider noch nicht vorgekommen oder ich habe sie überlesen. Leider bekomme ich meine Transferfragen auch nicht mehr zusammen.


    Protokoll: magnetgelagerte Spindel

    1. Welche Nichtlinearitäten kennen sie ? (Material, Geo., RB) --> alles erzählt was ich wusste)
    2. Welche an Spindel ? (Anschläge, Luftreibung)
    3. Was tritt bei dem nichtlinearen Fall ein ? (Superpositionsprinzip ungültig, amplitudenabhängiges Übertragungsverhalten, vielfache Antwortfrequenz, Unstetigkeiten beim Durchfahren der Resonanzkurve)
    4. Wie können sie diese Nichtlinearitäten erfassen ? (Eine Erregerfrequenz mithilfe des Magnetlagers auf die Spindel geben --> viele Antwortfrequenzen beobachtbar, … )
    5. Hier kann es sein das noch paar Fragen waren bekomme ich aber nicht mehr zusammen
    6. Nun vereinfacht Prof das System mit rechts einem Lager, links Betriebskraft F_B, in der Mitte Sensor und rechts daneben mit bisschen Abstand der Aktor mit F_A (sprich wie in den übrigen Protokollen auch)
    7. Wie regelbar ? (PD-Regler mit Lagerückführung oder Kaskadenregelung, darauf hingewiesen dass das auch abhängig von den Biegeeigenformen ist und keine Kollokation herrscht und dementsprechend Tiefpassfilter oder Bandpassfilter notwendig etc.)
    8. Biegeeigenformen vom Prof. eingezeichnet --> jetzt sollte ich sagen wo die Nullstellen und Polstellen des Systems im Poll-Nullstellen-Diagramm liegen (Erkennbar durch die Eigenformen bzw. Modalkonstante etc.)
    9. Nun nochmal Fragen zu den Tiefpass- und Bandpassfiltern --> Was das jetzt für unser Regelziel q_s = 0 bedeutet (Hier hatte ich mit den Eckfrequenz argumentiert, war glaube ich nicht ganz richtig oder er hat mich falsch verstanden)
    10. Abschließend sind wir bei der Kaskadenregelung gelandet, jetzt wurde am Sensor anstatt der der Verschiebung die Geschwindigkeit q_s_punkt gemessen, wie bekomme ich Verschiebung q_s und was muss man beachten ? Geschwindigkeitssignal integrieren, durch den Offset bekommt man ein Drift in sein integriertes Signal --> Abhilfe Hochpassfilter

    Zwischendurch waren wie gesagt auch noch mal Transferfragen, die ich aber leider nicht mehr rekonstruieren kann. Ich hoffe das Protokoll hilft euch einen Überblick zu bekommen und bei den Antworten der Fragen gilt wie immer keine Gewähr auf Richtigkeit.

    Hallo ich suche aktuell einen Kurs, der einem die FEM–Analyse neben der Theorie auch evtl. praktisch mittels FEM–Programmen näher bringt. Ist das in diesem Kurs durch die Übung gegeben oder sind die Übungen rein rechnerisch ohne den PC ? :)

    Ähnelt sich Grundlagen des CAE/CAD sehr mit dem CAD Fach aus dem 2.Semester Bachelor oder gehts hier darüber hinaus und man lernt noch einiges neues ?

    1. wenn mit versetzte horizontaler Anordnung die scanvektoren des Lasers gemeint sind also der Fahrweg des Lasers, dann macht man das um der Anisotropie entgegenzuwirken, ansonsten würde mich interessieren, was man unter versetzter Anordnung verstehen soll.


    2. Spurabstände (Hatchdistance) möglichst gering halten oder überlappend

    Die Klausur war auf jeden Fall fair. Zeitlich allerdings meiner Meinung nach immer noch ein ganz schönes Brett, da muss man sich gut vorbereiten, denn Zeit zum Nachdenken bleibt nicht viel, merkt man ja aber auch bei den Altklausren und kann sich daran orientieren. Also Klausur war fair aber nichts geschenkt :)