Posts by pmd

    Liebe Studierende,


    anbei ein spannendes Thema für eine Abschlussarbeit bei uns am pmd. Thematisch ist die Arbeit in der Integration von Sensorik in technische Systeme, wie z. B. Getriebe, einzuordnen. Dieses Themengebiet gewinnt immer mehr an Bedeutung für die Digitalisierung der Industrie, z. B. auch im Kontekt der Zustandsüberwachung von Getrieben.


    Ziel dieser Thesis ist es, das elektrische Verhalten des EHD-Kontakts im Zahneingriff einer Stirnradstufe in einem Industriegetriebe zu charakterisieren. Auf diese Weise sollen Zustandsinformationen, wie z. B. die Drehzahl, die Last oder Schädigungen, direkt aus dem gemessenen Impedanzsignal gewonnen werden können. Nähere Informationen könnt ihr der angehängten PDF-Datei entnehmen.


    Bei Interesse oder Rückfragen könnt ihr euch gerne bei mir per Mail melden.


    Viele Grüße und einen erfolgreichen Start ins neue Semester

    Maximilian

    Liebe Studierende,


    anbei ein spannendes Thema für eine Abschlussarbeit bei uns am pmd. Thematisch ist die Arbeit in der Integration von Sensorik in technische Systeme, wie z. B. Getriebe, einzuordnen. Dieses Themengebiet gewinnt immer mehr an Bedeutung für die Digitalisierung der Industrie, z. B. auch im Kontekt der Zustandsüberwachung von Getrieben.


    Ziel dieser Thesis ist es, die Signalübertragung bei einer Sensorintegration direkt über Maschinenelemente hinweg zu untersuchen. Bei einer solchen Anwendung erspart man sich bei der Konstruktion zusätzliche Leitungen oder Funkverbindungen. Hierfür sollen die unterschiedlichen Maschinenelemente systematisch durch geeignete Messungen charakterisiert und anschließend in einem elektrischen Gesamtmodell zusammengefasst werden. Nähere Informationen könnt ihr der angehängten PDF-Datei entnehmen.


    Bei Interesse oder Rückfragen könnt ihr euch gerne bei mir per Mail melden.


    Viele Grüße und einen erfolgreichen Start ins neue Semester

    Maximilian

    Liebe Studierende,


    anbei ein spannendes Thema für eine Bachelorthesis bei uns am pmd. Thematisch ist die Arbeit in der Integration von Sensorik in technische Systeme, wie z. B. Getriebe, einzuordnen. Dieses Themengebiet gewinnt immer mehr an Bedeutung für die Digitalisierung der Industrie, z. B. auch im Kontekt der Zustandsüberwachung von Getrieben.


    Ziel dieser Thesis ist es, einen Prüfstand für die elektrische Charakterisierung von Getrieben in Betrieb zu nehmen. Dabei soll neben dem mechanischen Aufbau vor allem auch die messtechnsiche Perspektive betrachtet und umgesetzt werden. Nähere Informationen könnt ihr der angehängten PDF-Datei entnehmen.


    Bei Interesse oder Rückfragen könnt ihr euch gerne bei mir per Mail melden.


    Viele Grüße und einen erfolgreichen Start ins neue Semester

    Maximilian

    Liebe Studierenden,


    auch dieses Jahr benötigen wir noch Unterstützung bei der Durchführung des PDPs im kommenden Wintersemester. Der Arbeitsumfang liegt bei ca. 54 h, welche sich aus der Einarbeitung, Tutorentätigkeit beim HelpDesk (Konzept- und Konstruktionsphase) sowie der Vorkorrektur der Ausarbeitungen zusammensetzt.


    Zur besseren Planung anbei auch der Zeitplan (Aktuellen planen wir die HelpDesks in Präsenz):


    Wenn ihr Interesse habt, dann meldet euch einfach bei mir: zaiat@pmd.tu-darmstadt.de


    Viele Grüße

    Anatoly Zaiat

    Hallo liebe Studierenden,


    passend zum Ende des Sommersemesters schreiben wir gerade ein spannendes ADP über die Konstruktion eines Zweischeibenprüfstandes aus. Solche Prüfstände sind prinzipiell nicht neu, allerdings ist uns keiner bekannt, mit sich auch die elektrischen Eigenschaften des Kontaktes einstellen und messen lassen. Daher soll im Rahmen des vorliegenden ADPs ein Zweischeibenprüfstand samt elektrischer Kontaktierung und Messeinrichtung methodisch konzipiert werden.


    Näheres findet ihr in der Beschreibung:


    Falls ihr Fragen oder Interesse habt, meldet euch gerne bei mir oder meinem Kollegen:

    Anatoly Zaiat

    Florian Becker-Dombrowsky


    Viele Grüße und bleibt gesund!

    Anatoly Zaiat und Florian Becker-Dombrowsky

    Liebe Studierende,


    ich biete eine interessante Abschlussarbeit zum Thema Industrie 4.0 und Zustandsüberwachung an. Ziel ist es ein Sensorkonzept zur Detektion von Verzahnungsschäden tiefergehend zu erforschen. Bei diesem wird ein Zahnrad als Maßverkörperung verwendet, was zum einen ermöglicht die Interessensgröße nah am Ort der Entstehung zu erfassen und zum anderen die Primärfunktion des Getriebes nicht beeinflusst. In der Arbeit kann beispielsweise die Beeinflussung der Messung durch Drehmomentänderungen oder zahnspezifische Abweichungen des Zahnrads untersucht werden, aber auch der Einfluss unterschiedlicher Verzahnungsschäden.
    Die Arbeit kann nach persönlichem Interesse sowohl einen Schwerpunkt auf Experimente oder auf Datenauswertung haben.

    Meldet Euch bei Interesse oder Fragen gerne direkt per Mail (yanik.koch@tu-darmstadt.de) bei mir!


    Viele Grüße

    Yanik

    Hallo liebe Studierende,


    am 13.10.2022 wird im Rahmen der Ringvorlesung Wälzlagertechnik (4 CP, WPB III) eine Exkursion zu Schaeffler nach Schweinfurt stattfinden. Neben einer Werksführung durch die Wälzlagerherstellung werden dort im Rahmen der Exkursion zwei Vorlesungseinheiten direkt von erfahrenen Mitarbeitern aus der Wälzlagerentwicklung vorgetragen.


    Die wichtigsten Infos zur Exkursion gibt es hier: https://www.pmd.tu-darmstadt.d…newsdetails_486592.de.jsp


    Wer Interesse hat, an der Exkursion teilzunehmen, kann sich gerne per E-Mail bei mir melden (christoph.bienefeld@gast.tu-darmstadt.de). Die Anmeldefrist endet am 30.09.2022.


    Viele Grüße

    Christoph Bienefeld

    Liebe Studierende,


    im kommenden Wintersemester beitet das pmd in Kooperation mit den Bau- und Wirtschaftsingenieueren wieder das interdisziplinäre, semesterbegleitende Tutorium "Design for Additive Manufacturing" an. Im Tutorium werden im Rahmen einer Einführungsveranstaltung Potentiale aus den Perspektiven der Fachbereiche Maschinenbau, Mechatronik, Bauingenieurwesen und Wirtschaftswissenschaften aufgezeigt, die sich aus der Technologie der Additiven Fertigung ergeben und es wird dargelegt, welche Auswirkungen diese auf Produkte haben. Hierbei werden die folgenden Schwerpunkte thematisiert:

    • Funktionsintegration, Topologieoptimierung, Optimierung elektronischer Bauteile, Auswirkungen des Fertigungsverfahrens auf Geschäftsmodelle

    Die Teilnehmenden vertiefen die Inhalte der Einführungsveranstaltung zunächst anhand von zur Verfügung gestelltem Material und wenden diese anschließend in Teams am übergeordneten Beispiel eines Windkraftrads an. Hierbei wird ein bestehender CAD-Datensatz eines Windkraftrads verwendet, an dem zu jedem der genannten Schwerpunkte eine Übungsaufgabe durchgeführt wird. Hierbei kommt Software, wie z. B. Siemens NX oder INSPIRE, zum Einsatz, um die zur Erfüllung der Übungsaufgaben notwendige Modellierung und Simulation von einzelnen Bereichen des Windkraftrads zu unterstützen. Die Ergebnisse der Übungsaufgaben werden anschließend mit Hilfe von 3D-Druckern gefertigt, sodass jedes Team am Ende des Tutoriums ein funktionsfähiges Windkraftrad vorliegen hat, an dem die Potentiale der additiven Fertigung demonstriert wurden. Die Bearbeitung der Aufgaben erfolgt in Teams aus je 4 Studierenden. Das Tutorium wird ausschließlich auf Englisch angeboten.


    Die Notenfindeung des Tutoriums setzt sich aus drei Teilbereichen zusammen:

    • Durchführung von Übungsaufgaben zur Optimierung des Windkraftrads
    • Schriftliche Ausarbeitung und Dokumentation
    • Abschlusspräsentation und Kolloquium

    Die wichtigsten Semestertermine finden Sie in der angehängten PDF. Bei Interesse und Fragen können Sie sich gerne bei mir (marco.noack@tu-darmstadt.de) melden.


    Beste Grüße

    Marco Noack

    Hallo liebe Studierende,


    ich habe eine spannende Masterarbeit zum Thema Industrie 4.0 und Sensorintegration. Konkret soll in SysML eine Systembeschreibung aufgebaut werden, welche genutzt werden kann um automatisiert Effektketten für ein technisches System zu generieren. Dies ermöglicht sowohl das Auffinden eines optimalen Messortes als auch die sensorische Nutzung physikalischer Effekte im System. Näheres findet ihr in der Beschreibung.

    Teil der Arbeit ist die Einarbeitung in SysML & Python, sodass Vorkenntnisse nicht erforderlich aber natürlich praktisch sind. Die Arbeit kann auch als ADP von einer Gruppe bearbeitet werden.


    Falls ihr Fragen oder Interesse habt, meldet euch gerne per Mail (benjamin.kraus@tu-darmstadt.de) bei mir.

    Viele Grüße und bleibt gesund!

    Benjamin Kraus

    Hallo liebe Studierende,


    wir haben eine spannende Bachelor/Masterarbeit zur numerischen Untersuchung unregelmäßiger Zahngeometrien. Konkret soll in ANYS untersucht werden, ob unser neuartiges Sensorkonzept zur Zustandsüberwachung von Industriegetrieben auch in der Lage ist, Oberflächenabweichungen bzw auch Schäden zu detektieren.


    Teil der Arbeit ist die Einarbeitung in ANSYS Electronics, sodass Vorkenntnisse nicht erforderlich sind.


    Näheres findet ihr in der Beschreibung:


    Falls ihr Fragen oder Interesse habt, meldet euch gerne bei mir oder meinem Kollegen:

    Anatoly Zaiat

    Yanik Koch


    Viele Grüße und bleibt gesund!

    Anatoly Zaiat und Yanik Koch

    Hallo liebe Studierende,


    wir haben ein spannendes ADP zur Wirtschaftlichkeitsbetrachtung und Entwicklung eines Servicemodells zur Überwachung technischer Anlagen zu vergeben. Das Thema ist interdisziplinär ausgelegt und somit ideal für reine Maschinenbaustudierende mit Wirtschaftsbezug als auch WIMB-Studierende.


    Näheres findet ihr in der Beschreibung: Aushang_Servicemodell_Impedanzmessung_Lager.pdf


    Falls ihr Fragen oder Interesse habt, meldet euch gerne bei mir oder meinem Kollegen:

    zaiat@pmd.tu-darmstadt.de

    florian_michael.becker@tu-darmstadt.de


    Viele Grüße und bleibt gesund!

    Anatoly Zaiat und Florian Becker

    Hallo liebe Studierende,


    ich suche ab sofort eine/n HiWi mit C++ Programmierkenntnissen, der/die in der Programmierung und Durchführung numerischer Simulationen in der OpenSource-Software OpenFOAM arbeiten möchte.


    Die Stelle ist ideal für Studierende mit Programmierkenntnissen, die einen Job mit freier Zeiteinteilung suchen und von Zuhause aus arbeiten möchten.


    Näheres findet ihr in der Beschreibung: maschinenbauer-forum.de/forum/index.php?attachment/15328/


    Falls ihr Fragen oder Interesse habt, meldet euch gerne bei mir: zaiat@pmd.tu-darmstadt.de


    Viele Grüße und bleibt gesund!

    Anatoly Zaiat

    Liebe Studierende,



    aktuell biete ich am PMD eine Abschlussarbeit zum Thema Galvanische Beschichtung von Kuststoffbauteilen an.



    Informationen zum Inhalt der Abschlussarbeit finden Sie im Aushang.



    Wenn Sie sich für das Thema interessieren, melden Sie sich gerne bei mir.



    Viele Grüße


    Marco Noack

    Liebe Studierende,



    aktuell biete ich am PMD mehrere Abschlussarbeiten zum Thema Eigenschaften additiv gefertigter Meso-Strukturen an.


    Die Arbeiten bewegen sich in den Bereichen:


    - Untersuchung der Isotropie von Meso-Strukturen


    - Simulation von gradierten und homogenen Meso-Strukturen


    Detaillierte Informationen zum Inhalt der Abschlussarbeiten finden Sie in den Ausschreibungen.



    Wenn Sie sich für eines der Themen interessieren, melden Sie sich gerne bei mir.



    Viele Grüße



    Fiona Schulte


    Liebe Studierende, (English text below)


    Um Maschinenstillstände zu reduzieren und eingesetzte Maschinenelemene möglichst lange und nachhaltig zu nutzen, rückt eine durchgehende Überwachung der Systeme (Condition Monitoring) zusehnst in den Fokus der Industrie. Einen Ansatz bietet das Messen der elektrischen Eigenschaften von Lagern, um daraus auf Betriebs- und/oder Schadenszustand zurückzuschließen. In experimentellen und simulativen Arbeiten konnte ein Einfluss von Oberflächenschäden (Pittings) auf das Strömungsverhalten des Schmiermittels nachgewiesen werden, sodass eine charakteristische Änderung auftrat.


    Im Rahmen der vorliegenden Arbeit soll daher der Wälzkontakt in Wälzlagern numerisch in OpenFOAM nachgebildet werden. Pittingschäden sollen anhand Länge, Tiefe, Form... charakterisiert werden und deren Einfluss auf die Strömung in OpenFOAM untersucht werden.


    Falls ihr Fragen oder Interesse habt, meldet euch gerne bei mir: zaiat@pmd.tu-darmstadt.de


    Viele Grüße und bleibt gesund!

    Anatoly Zaiat


    Dear Students,


    In order to reduce machine downtimes and to use machine elements as long and sustainably as possible, the industry is increasingly focusing on the continuous monitoring of systems (condition monitoring). One approach is to measure the electrical properties of bearings in order to draw conclusions about their operating and/or damage condition. In previous experimental and simulative work, an influence of surface damage (pitting) on the flow behavior of the lubricant could be demonstrated, so that a characteristic change occurred.


    Within the scope of the present work, the rolling contact in rolling bearings is therefore to be simulated numerically in OpenFOAM. Pitting damages are to be characterized on the basis of length, depth, shape ... and their influence on the flow will be investigated in OpenFOAM.


    If you have any questions or are interested, feel free to contact me: zaiat@pmd.tu-darmstadt.de


    Greetings and stay healthy!

    Anatoly Zaiat

    Liebe Studierende (english version bellow),


    zur Untersuchung der elektrischen Eigenschaften von Wälzlagern nutzen wir am pmd den Athene-Prüfstand. Wie sich in vorangegangenen Arbeiten zeigte, liegen hier jedoch Störgrößen vor, die es noch näher zu untersuchen gilt. Dazu müssen mathematische Modellierungen und experimentelle Untersuchungen durchgeführt werden.


    Das Ziel der Arbeit ist es, am Ende ein Verfahren zu entwickeln, welches die Pürfkammern des Athene-Pürfstandes hinsichtlich der wirkenden Störeinflüsse bewertet und diese beherrschbar macht.


    Falls ihr Interesse an der Thesis habt und nähere Informationen erhalten möchtet, schreibt mir gerne eine E-Mail: florian_michael.becker@tu-darmstadt.de.


    Viele Grüße

    Florian Becker


    ============================================================================================================


    Dear students,


    for investigating the electric behaviour of roller bearings we at pmd are using the Athene test bench. In earlier theses it was shown that still uncertainties remain, which have to be analysed further. To do so mathematical modeling and experiments are necessary.


    The aim of this thesis is to develope a method for evaluation of uncertainties of the test chambers of the Athene test rig and to control them.


    If you are interested in this thesis and you wanna get further information, please contact me by e-mail: florian_michael.becker@tu-darmstadt.de.


    Kind regards

    Florian Becker