Posts by ganhura

    Der Notenspiegel ist aber für das gesamte Modul, also Klausur und Projekt kombiniert oder?

    Bei mir wird für die einzelnen Prüfungen kein Notenspiegel angezeigt ("noch nicht gesetzt").

    Jap, ist in dem Fall der Notenspiegel der Modulergebnisse, also Klausur + Gruppenarbeit zusammen.

    Bei den einzelnen Prüfungsnoten (unter Prüfungsergebnisse) habe ich ebenfalls keinen Notenspiegel ("noch nicht gesetzt").

    Könnte jemand bitte die Klausur vom WiSe 19/20 hochladen, da ich im jetztigen moodle nur die von 20/21 finde? @ganhura

    bei mir stehen beide Altklausuren im aktuellen moodle drin.

    Habe die WiSe 19/20 Altklausur hier mit angehängt. Für die Filebase habe ich leider keinen passenden Eintrag gefunden, wo das hochzuladen wäre...

    Danke für die Links, auf der Seite hab ich jetzt nur das mit der Einführungsveranstaltung gefunden.

    Okay, dann weiß ich leider auch nicht mehr. Sorry.


    Hab das PGP vor 2 Jahren gemacht und da hatten die Infos glaub ich gereicht oder es kam vor Beginn nochmal eine Mail, wenn man sich im PGP Portal angemeldet hat. Bin mir da nicht sicher...

    Zur Not kannst du ja mal eine Mail schreiben und nachfragen. Da sind die Infos wahrscheinlich auch am zuverlässigsten.

    hi, gibt es keine Lernmaterial z.b. Zusammenfassung von MLA?


    An Lernmaterial wurde in der letzten Vorlesung eine Zusammenfassung des gesamten Stoffes (Lecture 15: Recap), sowie Beispielfragen für Klausuraufgaben gegeben. Zusätzlich wurden die Klausuren vom WiSe 19/20 und WiSe 20/21 zur Verfügung gestellt. Das sind aus meiner Sicht die relevantesten Lernmaterialien. Diese sind alle im VL-moodle Kurs ganz unten zu finden :)


    (Alle VL Aufzeichnungen wurden auch nochmal freigeschaltet und finden sich im Link, ebenfalls im moodle Kurs ganz unten.)

    Den größten Informatik Discord (nur für Bachelorfächer glaube ich) findest du hier: https://discord.gg/uTQr2Zu


    Es gibt noch weitere Informatik Discords, z.B. für Master, CTF, IT-Sec, die du unter dem TU Bildungshub findest: https://discord.gg/KxjbXbeDCt

    Dort findest du auch den CE Discord in der Liste. Habe leider keinen direkten Einladungslink zum CE Discord.


    Kennt Jemand die (Einladungs-)Links zu den Informatikern und zu CE? Ich bin selbst CE Student, aber kenne die Discord Server noch nicht.


    Vielen Dank im Voraus!

    Hallo zusammen,


    Für die Gruppenarbeit in Machine Learning Applications (MLA) suchen wir zwei motivierte und kompetente Gruppenmitglieder.


    Zu uns:

    - Wir sind bisher zu acht in einer leistungsstarken Gruppe und haben gute Vorkenntnisse und Erfahrungen im Programmieren mit Python und Matlab. Mit der Nutzung von Github / Gitlab sind wir ebenfalls vertraut.

    - Unser Ziel ist es koordiniert, effizient und natürlich mit einer sehr guten Note durch das Projekt zu kommen :)

    - (Wir kommunizieren in deutscher Sprache und arbeiten vrstl. über Discord.)


    Wir suchen:

    - Noch zwei motivierte Gruppenmitglieder (m/w/d), die gut zu unserem Team passen und Programmierkenntnisse (optimalerweise Python) besitzen oder sich nicht davor scheuen es sich selber beizubringen :)



    Slidet gerne in meine DMs, wenn Interesse besteht!


    Viele Grüße



    ------------------------


    EDIT: Wir sind voll. Vielen Dank für euer Interesse und allen Gruppen viel Spaß und Erfolg :)

    Hey,
    sehr cooler Post. Abschlussarbeiten mit Tex schreiben, kann ich nur befürworten.

    Hier noch ein paar packages und Tricks, die ich während meiner Bachelorarbeit (am STFS) verwendet habe:


    - tabularx: für flexible Tabellen, welche sich der breite anpassen können

    - mit tabularx könnt ihr auch Tabellen mit fester Breite machen, bspw. jeder Spalte eine feste Breite zuweisen, z.B. mit >{\hsize=.25\hsize}X im zweiten Argument der Tabellenerstellung

    - \setlength{\tabcolsep}{0.75mm} damit könnt ihr den horizontalen Abstand in Tabellenzellen einstellen

    - \renewcommand{\arraystretch}{2} damit könnt ihr den Zeilenabstand in Tabellen anpassen und so den vertikalen Abstand kontrollieren

    - mit multirow könnt ihr einzelne Tabellenzellen kontrollieren

    - Mit Tabellen kann man allgemein sehr sehr viel machen. Tabellen in Tabellen, Bilder, Formeln, etc. in Tabellen ist alles möglich.


    - siunitx: Alle Einheiten mit dem SI-Package schreiben, anstelle von \mathrm{} o.Ä. nutzen

    - hyperref: damit Links und urls anklickbar sind, besonders für das Literaturverzeichnis

    - \usepackage{url} \urlstyle{same}: damit die urls in der Bibliography den selben style haben wie der Text. Sonst sieht das bisschen unschön aus.


    - für das caption package:

    \captionsetup[table]{name=Tab.}

    \captionsetup[figure]{name=Abb.}

    \captionsetup{format=plain,justification=raggedright}

    Damit könnt ihr formatieren wie eure Tabellen und Bildunterschriften heißen und wie sie formatiert sind.


    -mathtools und amsmath und oder amsfonts für mehr Mathezeichen etc.

    - xcolor für farbige Tabellenzellen, Texte, etc.

    - \usepackage[final]{pdfpages} zum einbinden von pdf Seiten wie z.B. eurer unterschriebenen Aufgabenstellung und unterschriebenen Abschlusserklärung


    - floatrow : starkes package um beliebige Floats nebeneinander zu platzieren, bspw. Bilder, Texte, Tabellen. Hat im Vgl zu minipage oder subfigure den großen Vorteil, dass die Captions und Bildmitten ausgerichtet werden können und wirklich beliebige Floats, z.B. Tabelle + Bild nebeneinander platziert werden können. Hier ein Beispiel: https://tex.stackexchange.com/…with-independent-captions

    - das float package kann ich auch nur empfehlen. Aber manchmal sollte man sparsam damit umgehen bzw. dann den Text ggf. manuell anpassen, um keine großen Lücken im fertigen Dokument zu erhalten, die sonst unschön aussehen. H und h! haben beide ihre Vor- und Nachteile.


    - nomencl: um eine Nomenklatur zu erstellen, mit Einheiten, wenn gewünscht

    -etoolbox: um in der Nomenklatur zu Gruppieren

    - mehr infos hier: https://www.overleaf.com/learn/latex/Nomenclatures

    - falls ihr mit ShareLatex arbeitet: Das hier in eure main Tex Datei vor documentclass: \immediate\write18{makeindex -s nomencl.ist -o "\jobname.nls" "\jobname.nlo"}

    Dann einmal mit pdfLatex kompilieren, damit eure Nomenklatur erscheint

    - \renewcommand{\nomname}{Nomenklatur} damit könnt ihr eure Nomenklatur umbennen

    -\begin{small}\printnomenclature[2cm]\end{small} Schriftgröße der Nomenklatur anpassen und den Abstand angeben, von wo die Erklärung der Größen beginnen soll



    - Falls ihr ein chi schreiben müsst und es auf einer schönen Höhe wie der Text sein soll:

    \DeclareRobustCommand{\Chi}{{\mathpalette\irchi\relax}}

    \newcommand{\irchi}[2]{\raisebox{\depth}{$#1\chi$}}


    - Falls ihr ein cooles Matlab symbol braucht: \usepackage{xspace}

    \newcommand{\MATLAB}{\textsc{Matlab}\xspace}


    - Wenn ihr mit der TU Vorlage oder eine Modifizierung davon arbeitet und die Abstände zwischen Abschnitten undso einstellen wollt, müsst ihr die Befehle für das Koma Skript nutzen (und nicht die normalen Befehle für section space): \RedeclareSectionCommand[beforeskip=-2.2ex plus -0.5ex minus -.4ex, afterskip=2.0ex plus -.4ex]{section}


    - in documentclass: gebt "twoside" statt "oneside" an, wenn ihr eure Arbeit doppelseitig ausdrucken wollt. Dann braucht ihr wahrscheinlich noch ne Bindekorrektur von z.B. BCOR=5mm

    - mit \cleardoublepage kann Tex an der Stelle dann eine Leere Seite einfügen, damit der nächste Inhalt auf einer ungeraden Seite, d.h. ausgedruckt die Vorderseite, ist. Aufgabenstellung, ToC und alle wichtigen Kapitel sollten ausgedruckt auf einer ungeraden Seite beginnen.


    - Bibliography:

    - \usepackage[sorting=none, maxbibnames=4]{biblatex}: bewirkt, dass die Referenzen so sortiert werden, wie sie im Text vorkommen (Reihenfolge). Zusätzlich werden bis zu 4 Autoren ausgeschrieben, alles drüber wird dann mit et al. o.Ä. abgekürzt.

    - ihr könnt euch über die meisten Journale, Verlage und auch google Books direkt unter der Zitierfunktion den Code für das Biblatex herunterladen. Dann am besten noch händisch alles nicht brauchbare (Abstrakt, Doi, etc.) rausmache, so wie mit eurem Betreuuer abgesprochen (wie ihr zitiert und was alles angegeben werden muss).

    - \setcounter{biburllcpenalty}{7000} \setcounter{biburlucpenalty}{8000} bewirkt, dass die urls nicht über die Seite hinaus gehen und entsprecht vorher ein Zeilenumbruch stattfindet im Literaturverzeichnis

    - \DefineBibliographyStrings{german}{andothers = {et\addabbrvspace al\adddot},} So stellt ihr ein, dass im deutschen mehrere Autoren mit et al. anstelle von u.a. abgekürzt werden

    - \renewcommand*{\bibfont}{\normalsize} damit könnt ihr die Schriftgröße des Literaturverzeichnisses anpassen. Mit der Schriftgröße zu tricksen, um nicht zu viele Seitenzahlen zu haben, ist jedoch meistens unerwünscht. Bei den Journalen sowieso.

    - \addcontentsline{toc}{chapter}{Literaturverzeichnis} \printbibliography[title=\foreignlanguage{german}{Literaturverzeichnis}] So fügt ihr euer Literaturverzeichnis ins Inhaltsverzeichnis (toc) hinzu und funktioniert analog für das Abbildungs- und Tabellenverzeichnis. Letzteres benennt euer Literaturverzeichnis um, ansonsten heißt es im deutschen glaube ich nur "Literatur"


    - Bei manchen Problemen hilft es den Cache und alle Zwischendateien zu löschen und nochmal komplett von vorne zu kompilieren. Geht bei ShareLatex unter "Logs and output files" > runterscrollen > "clear cached files"

    Ah okay. Das liegt lediglich an den Standard festgelegten Seitenrändern.


    Ein möglicher simpler Fix geht wie folgt:

    - in document class "custommargins=geometry" setzen

    - danach mit "\geometry{left=20mm, top=15mm, bottom=15mm, right=20mm}" individuelle Seitenränder festlegen.


    ich habe dir mal ein Bild angehängt. Ich glaube das mit den Seitenrändern steht auch in den Infos über das TUDA template bzw. evtl sogar in der Thesis Vorlage selbst.


    Könntest du bitte ein Bild davon zeigen, um dein Problem besser zu beschreiben, und ein Minimal-Beispiel mit Latex Code geben?

    Dann versuche ich es mal.


    Ansonsten gibt es auch viele Tex-Foren im Internet, wo es für fast alle Sachen schon (verschiedene) Lösungen gibt. (schön) Latex schreiben ist mMn einfach viel googeln. (Zumindest ist es bei mir so.)

    Hey,

    Freut mich, dass es in Overleaf/ShareLatex klappt.


    Mit TexStudio kenne ich mich leider nicht wirklich aus. Das habe ich bisher noch nicht für die TU Vorlagen verwendet. (Bin da generell auch kein Latex Profi.)

    Allerdings ist TexStudio allgemein nur der Editor zum Code schreiben. Als Tex Compiler benötigst du daher noch bspw. MikTex (für Windows).


    Für MacOS habe ich mal "MacTex" genutzt, was bisher gut funktioniert hat. Und ansonsten ist "TexLive" (für alle Betriebssysteme) glaube ich auch ziemlich verbreitet.

    Allgemein nutze ich selber viel ShareLatex, einfach aus Bequemlichkeit und weil es bisher alles hat, was ich brauche.


    Viele Grüße :)

    Hallo,

    mit Latex zu schreiben ist eine gute Sache, kann ich nur empfehlen! :)


    Wenn es dein erstes Mal mit Latex ist, würde ich dir die ShareLatex/Overleaf Umgebung von der TU nahelegen. Denn diese ist mMn besonders anfängerfreundlich, benötigt keine lokale Tex Installation und reicht funktional vollkommen aus, wenn du keine besonders speziellen Sachen machen willst. Deine Latex "Umgebung" (Tex Editor & Distribution) wechseln kannst du sowieso jederzeit, indem du dein Projekt einfach von ShareLatex runterlädst. Im TU ShareLatex findest du "new project > templates" alle aktuellen TU Latex Vorlagen. Mit dem "mecheng" Befehl in documentclass aktivierst du das neue Fachbereichsdesign von Maschinenbau FB16. (Die brandneuste Developer Versionen gibts ansonsten im Git-Verzeichnis https://github.com/tudace/tuda_latex_templates). Wenn du eine Tex Vorlage von deinem Institut (vorgegeben) bekommst kannst du diese auch bequem hochladen und damit arbeiten.


    Fonts brauchst du soweit ich mich recht entsinne keine zu importieren. Wichtig ist, dass die Logos (TU und MB) im (obersten Verzeichnis) deines Tex-Projektordners entpackt sind und dort liegen. (Bei ShareLatex musst du nur noch die Maschinenbau Logos selber hochladen und kannst dann direkt anfangen zu schreiben ^^)

    Die Logos findest du hier (TU Zugang benötigt): https://www.ce.tu-darmstadt.de/ce/latex_tuda/index.de.jsp


    Das ShareLatex der TU findest du hier (kostenlos für Studenten, Login mit deinem TU Account):

    https://sharelatex01.ca.hrz.tu-darmstadt.de/

    https://www.hrz.tu-darmstadt.d…arelatex_hrz/index.de.jsp


    Ansonsten ist Tex allgemein learning by doing und viel selber nachschauen & ausprobieren. Wenn du eher Tutorials schaust oder liest, gibts dafür natürlich auch genug Möglichkeiten.


    Viel Erfolgt! :)

    F

    wie alexandr richtig gesagt hat, ist der reguläre Prüfungsanmeldezeitraum vorbei.


    Du solltest am besten direkt eine Mail ans MechCenter ( info@mechcenter.tu-darmstadt.de ) oder für Prüfungsangelegenheiten ( pruefungsmanagement@mechcenter.tu-darmstadt.de ) schreiben und dich für die Klausur Nachmelden lassen. (Wenn es dringend ist, wäre Anrufen auch eine gute Option.)
    Die Mitarbeiter dort sind nett und helfen dir weiter. Bei Maschinenbauklausuren (im MB Fachbereich) geht das meistens ohne Probleme, wenn noch etwas zeitlicher Abstand bis zum Klausurtermin ist.


    Viel Glück

    Hey,

    ich hatte letztes Jahr mm2 belegt und dort im Forum zur Klausurvorbereitung eine Zeichnung hochgeladen. (Jeder durfte eine Zeichnung hochladen, die dann ausführlich von einem Tutor korrigiert wurde.) Das ganze hatte insgesamt (in meiner Forumsgruppe) gut funktioniert, bis zu einer Deadline durfte jeder eine Zeichnung hochladen, inkl. Nachfragen zur Korrektur. (in den vorherigen Foren für Übungen etc. konnte man auch immer erste Zeichnungen hochladen. Dies wurde aber kaum genutzt.)


    Hier findest du eine Sammlung von Zeichnungen mit denen ich mich auf die Klausur vorbereitet hatte, bitte die Beschreibung beachten: maschinenbauer-forum.de/forum/filebase/index.php?file/2955/


    Das sind Zeichnungen von mir und Kommilitonen, die wir selber korrigiert haben, sowie Zeichnungen aus dem moodle Forum, die von Tutoren korrigiert wurden.


    ich hoffe, das hilft dir weiter. Viel Erfolg!

    Hallo liebes MB-Forum Team,


    sehe ich richtig, dass man seine eigenen hochgeladenen Dateien in der Filebase nicht löschen kann?

    Hintergrund ist, dass ich gerne ein paar alte und weniger nützliche Dateien löschen möchte, um Platz für neues zu schaffen, da es ja ein maximales Uploadlimit an Dateimenge gibt.


    über eine Rückmeldung würde ich mich freuen :)

    LG