Posts by TinoTino

    hallo,
    mich würde es mal interessieren was B.Sc & M.Sc. Absolventen aus TU Darmstadt über ihre eigene Uni für Meinung haben.
    - Wart ihr zufrieden mit eurem Maschinenbaustudium? ( Lehre, Übungsbetrieb, Klausuren, Klausurbedingung, etc. )
    - würdet ihr TU Darmstadt weiterempfehlen - wenn ihr noch mal die Chance hätte, würdet ihr euch für TU Darmstadt entscheiden?
    - hat das Studium euch geholfen im Beruf?

    - Montagefaser für Lager fehlen an einigen Stellen
    - Zentrierstift möglichts weit voneinander platzieren
    - Spiel an Passfeder zu groß : Passfeder würde keine Kraft mehr übertragen, fliegt weg.
    - Bohrung falsch dargestellt
    -

    es gibt keinen Unterschied zwischen SS und WS, bisschen Glück zählt immer dazu ( hat selbst der Dekan zu meiner Zeit bei der Willkommensveranstaltung für Ersties gesagt). Lass dich nicht von Kollegen abschrecken, denn jeder wird behaupten er hat die schwierigste Klausur aller Zeiten erwischt.

    Themen die definitiv drankommen sind z.B. Reaktionskinetik, osmotischer Druck, Elektrolyte , Redox reaktion, Enthalpie, Entropien, Bildungsenthalpien ( Standard -&freie), Polymerisationsmechanismen.
    Ich denke wenn du die gut kannst hast du mind. die halbe Miete

    es hat an sich null mit Nachschreiberklausur zu tun. Inhaltlich wie Vorredner erwähnt : stark überdimensioniert, Benotung dennoch mehr als fair.

    ja, ist machbar. Vorausgesetzt du kannst Mathe 3 und TM 3 ( du musst nicht unbedingt bestanden haben)
    dazu gehören Laplace Transformation und Schwingungs- DGLn 2.ter Ordnung.

    ich war damals ebenfalls im 3.Versuch weil ich die Klausur ebenfalls unterschätzt hatte. Wichtig ist die Routine beim Freikörperbild und Momentengln. in 2D und 3D, darüberhinaus auch die Gln zur Analyse stabiler Lage und die ganzen geomtrischen Beziehungen.
    meiner Meinung nach reichen 18 Tage wenn du im Moment wirklich dich mit den Altklausuren beschäftigt hast. Ansonsten lieber abwarten.
    Vorlesungen und Übungen bringen nur wenig, wovon ich wirklich abrate. Empfehlenswert ist eine Sprechstunde, optimal persönlich mit WiMi mit gezielten Fragen.
    TM 1 ist so ne Sache was man wirklich nicht verlernt.
    Edited: was mir noch einfällt: FKB, GG- Gln solltest du zuerst bei allen Aufgaben aufstellen, das Endergebnis ist eher unwichtig

    Ich

    normaleweise wie lange dauert die Prüfung ? nach deiner Sicht, wird alle Kapital gefragt sowie die Rechnungsfrage z.b, Bode diagram? und ist die Prüfung einfach zu bestehen oder schwer wie die Schriftlich Prüfung ?

    Die mündl. Prüfung dauert in der Regel nicht länger als 1 Stunde. Es wird meistens nach Grundlagen gefragt, also die einfachsten Sachen, von allen oder fast allen Kapiteln. Zumindest all die Beispiele im Skript sollst du können. Rechenaufgabe könne es geben, aber der Vorteil ist, du kannst deinen Rechenweg erläutern und Prof. hört zu. Ich habe 2 mündl. prüfungen bei Prof. Klingauf gehabt und es war sehr angenehm. Vereinbare bitte einen Termin bei ihm und frage ihn nach dem Prüfungsinhalt.

    sowie ich es kenne wird Prof. nach Grundlagen fragen, wie z.B. PT1 oder P , I, D Verhalten erklären, alles kapitelweise durchgehen. Dass in der mündl. Prüfung noch was gerechnet wird, kann ich s mir kaum vorstellen, wenn, dann nur einfache Aufgaben.
    Ich kann dir keine Garantie geben, am Besten bei Prof. Klingauf gut nachfragen.
    sowie ich ihn kenne, ist er sehr nett in der mündlichen Prüfung und lässt seinen Prüfling sehr ungern im Stich.

    entlang der z-Achse könnte man von einer Reihenschaltung ausgehen, d.h. k_1 und k_2 werden in Reihe geschaltet und k_ges berechnet sich nach der klassischen Formel ( Federpaket wird weicher)
    Angaben ohne Gewähr

    Danke für die Antwort.
    Ich habe meine Frage jedoch zu ungenau gestellt.
    Ich verstehe nicht, wieso in der Lösung mit 4,6x10^-4 ( Konstante Konzentration von O2) multipliziert wird?
    Der Ansatz für eine Reaktion 2.Ordnung gibt das meiner Meinung nach nicht her.

    hi,
    es ist die übliche Regel:
    integriere den NO Anteil und halte Anteil O2 für eine Konstante: so kommst du auf die Formel in der Lösung. Das VZ in der Musterlösung auf der linken Seite ist jedoch falsch.

    vi

    vielen Dank für die rasche Antwort