Posts by Ferdinandt

    Edit: sehe gerade die anderen beiden früheren Threads zum selben Thema... Naja besser zu viel als zu wenig :D
    Wie können Threads wieder gelöscht werden?




    Dies erinnere ich noch von der Klausur, hier und da bin ich mir nicht 100%ig sicher, könnt gerne ergänzen/korrigieren.



    1 OEE

    - was beschreibt sie

    - Wie wird sie berechnet


    2 CPS

    - Def.

    - Nenne (2?) Anwendungen


    3 Achsen beschriften und 2 Unterpunkte "Einteilung von Produktionssystemen nach Automatisierungsgrad" vom WPG


    4 Interoperabilität beschreiben


    5 Multiple choice nur 1 wählen, womit hat Semantik was zu tun

    - Interoperabilität

    - Digital Twin

    - Information -> (hier bin ich mir nicht ganz sicher ob da wirklich "Information" stand)

    - Integration


    6 Wo ist Semantik in Layers am wichtigsten


    7 Cobot def.


    8 alle sechs Schichten in Layers (RAMI bild war gedruckt) benennen


    9 Transfer - Anlage beschrieben die ein Gewicht messenden Sensor braucht, die Stelle an der er auf der Oberfläche angebracht werden soll war gegeben

    - warum wähle ich Sensor xy beschreiben

    - einen Nachteil nennen

    - Gegebene Werte in eine Gleichung einsetzen und nach der Dehnung umstellen, für grobe Abschätzung


    10 In eigenen Worten automatisieren vs Autonomie beschreiben


    11 Security Maßnahmen in OPC UA

    - 3 nenne die da sind

    - 1 nenne, welches fehlt


    12 nenne 3 primäre ICT Ziele


    13 Robotertrend werden eingeteilt in "Roboter werden digitaler" und "Roboter werden smarter". Nenne 2 smarte Trends


    14 Nenne 3 Gründe für Ethernet + 2 Unterpunkte


    15 Blauer Ball


    16 komplette Steuerungsarten Tabelle, Name, Beschreibung, Anwendung, Skizze


    17 Elementarsensor Schaubild ausfüllen


    18 Eigene Worte - Unterschied vertikale horizontale Integration + je ein Beispiel

    Gegen Ende des Kapitels 6 ist ein Beispiel zur Wirtschaftlichkeitsrechnung, ohne Lösung.

    Meine Ergebnisse:


    a) Fertigungsstundensätze manuell, hybrid: 70.43€, 80.54€

    b) Stückkosten manuell, hybrid: 7.04€, 4.03€

    c) Amortisationszeit der automatisierten Lösung -->??


    Fehlen dafür nicht Werte? Zb ein jährlicher Rückfluss? Hab ich was übersehen?


    Wenn ich einen Rückfluss von 100 000€/Jahr annehme, komme ich auf 2.25 Jahre.




    Ich bin mir nicht sicher, ob ich die a) für manuell richtig gerechnet habe, mit 2x34€/h, für 2 Mitarbeiter pro Schicht. Dabei habe ich die Information, dass es 2 Schichten sind ignoriert - was ja für die Stunde keine Rolle spielen sollte.


    Auf diese Weise wäre es unerheblich ob es 1,2 oder 3 Schichten gäbe - solange wir nicht aufs ganze Jahr oder mit Stückzahlen rechnen, oder? Warum sind die 2 Schichten dann angegeben...?


    In der Klausur würde mich das verwirren.


    Cheers


    zB MEMS Beschleunigungssensoren


    Robotersicherheitskonzepte hat er dieses Semester nicht gelesen, ist daher nicht Prüfungsrelevant. Entsprechende Informationen findest du ab Folie 111 in Kapitel 4.

    oder die meinten damit die verschiedenen Kollisionsschutz Sicherheitskonzepte, also Pre Collision und Post Collision.

    Da das Thema Sicherheitskonzepte/Kooperationsarten, also alles ab Folie 111 in Kapitel 4 dieses Semester nicht gelesen wurde, ist es dieses Semester auch nicht Prüfungsrelevant, habe nachgefragt.

    Außer er hat was dazu in der letzten VL bzgl. der Klausur gesagt? Ich war leider nicht da und in der hochgeladenen Vorlesung wurde der Teil anscheinend rausgeschnitten...

    Eine Aufgabe wurde leicht abgeändert übernommen - das war auch das einzig einfache an der Klausur.


    Den Rest fand ich schwer.


    Ich hab mir schwerer getan als in der Klausur im August, obwohl ich mich besser vorbereitet fühlte

    Die Iterationsmatrix M = E - w(L+D)^(-1) A


    ist doch unabhängig von den Schritten,


    Weil man für das Gauß-Seidel-Verfahren die Inverse einer riesigen Matrix bilden müsste (in jedem Schritt!), was extrem viel Rechenaufwand benötigt, während man bspw. mit dem Jacobi-Verfahren nur die Inverse einer Diagonalmatrix (sehr leicht) zu bilden braucht.


    wieso sollte die Inverse in jedem Schritt neu berechnet werden müssen?