Posts by Dusty

    Moin Paw,


    es gibt keine Prüfungsabschnitte in CAE/CAD. Es gibt aber zu einigen Übungen freiwillige Abgaben die du bewerten lassen kannst. Wenn du eine gewisse Punktzahl in diesen Abgaben erreichst bekommst du einen Notenschritt Bonus für die Klausur. Außerdem ist die Klausur auch eine Kofferklausur ;)

    Da ich im bereits im August ein Auslandssemester antrete habe ich einen Sonderprüfungstermin heute für die Leichtbau 1 Prüfung bekommen und wollte ein kurzes Protokoll dazu verfassen.


    Die Prüfungsatmosphäre ist sehr angenehm. Wer Prof. Mittelstedts Vorlesung besucht ist mit seiner Art ja bereits vertraut. Er weist einen am Beginn der Prüfung daraufhin, dass man möglicherweise unterbrochen wird von ihm. Das mache er nur, weil er genug zu der Frage gehört hat und deshalb weiter machen möchte. Die Prüfungsdauer betrug 20 Minuten. Ich dachte eigentlich es wären 30 Minuten angesetzt. Durch die "kurze" Zeit kamen wir auch leider nur zu zwei Themenschwerpunkten in der Prüfung.


    1. Biegedrillknicken

    • Welche Stabilitätsfälle kennen sie (nur aufzählen).
    • Was ist Biegedrillknicken
    • Welche Weggrößen sind wichtig beim Biegedrillknicken
    • Welche DGLs beschreiben das Biegedrillknicken
    • Praktisches Beispiel wie in der Vorlesung. Beliebiger Querschnitt, beidseitig Gabelgelagert. Welche Randbedingungen herrschen?
    • Wie setzt sich die kubische Gleichung zur Bestimmung der Verzweigungslast zusammen? Hier wollte er nicht die genaue Formel wissen, sondern was man daraus ablesen kann und was diese aussagt.
    • Wie kommt man auf diese Gleichung?
    • C-Profil unter zentrischer Druckbelastung. Welche Stabilitätsfälle können auftreten? Aufzeichnen.
    • Warum ist das Biegedrillknicken nach unten, Biegeknicken zur Seite?

    Also insgesamt wurde hier schon sehr ins Detail gegangen und wir haben gefühlt 70% der Prüfung nur übers Biegedrillknicken gesprochen. Bei einigen Fragen war ich auch etwas unsicher oder konnte diese nur teilweise oder gar nicht beantworten. Biegedrillknicken ist ja durchaus das komplexeste Thema in Leichtbau 1 und dementsprechend wurde ich etwas unsicher, weil ich dachte wir sprechen für den Rest der Prüfung über nichts anderes mehr.


    2. Querkraftschub

    • Ein mehrzelliger geschlossener Querschnitt mit Q_z-Belastung wurde aufgezeichnet. Wie gehe ich vor um den Schubfluss zu bestimmen?
    • Wie lautet die Gleichung für den Schubfluss?
    • Wo würden Sie denn Querschnitt schneiden?
    • Verschiebungssprünge treten auf. In welche Richtung?
    • Kompatibilitätsgleichung für mehrzellige Querschnitte
    • Wie setzt sich der Gesamtschubfluss zusammen?
    • C-Profil von oben wieder aufgefasst. Wie sieht der Schubfluss qualitativ aus? Wieso verläuft er wie er verläuft?
    • Wie bestimmt man den Schubmittelpunkt


    Zum Glück kamen am Ende noch einige einfache Fragen dran. Prinzipiell empfand ich die Prüfung doch als ziemlich anspruchsvoll. Über die grundlegenden Themen wurde gar nicht gesprochen (Balkentheorien, Materialgesetze, Strukturelemente. Torsion...) und selbst bei dem Querkraftschub wurde direkt mit dem mehrzelligen geschlossenen Querschnitt begonnen. Man muss durchaus viel Detailwissen mit in die Prüfung nehmen, um hier mit einer sehr guten Note herauszugehen. Die Notenvergabe war dann doch aber sehr fair in meinem Augen und ich habe eine Note erhalten mit der ich zufrieden bin (1.7). Direkt nach der Prüfung habe ich mit einer schlechteren Note gerechnet, weil ich im ersten Frageblock doch einige Fehler und Ungenauigkeiten hatte. Mit den tiefergehenden Fragen geht es Prof. Mittelstedt offensichtlich nicht darum den Studierenden hier was reinzuwürgen.


    Ich kann nur empfehlen die Stabilitätsfälle genau zu beherrschen und auch zu verstehen. Ich habe mich beim Lernen vielleicht zu sehr auf die Grundlagenthemen konzentriert und konnte diese dementsprechend fast schon zu gut. Dann lieber mehr Zeit in die Wölbkrafttorsion, Biegedrillknicken, Kippen und Stabilität investieren. Hier kann man durchaus viele Punkte einsammeln. Wenn man Biegedrillknicken verstanden hat sind Themen wie Materialgesetze und Balkentheorien ja praktisch trivial.

    Die VRÜ samt ausgefüllte Lösungen sind nun in der Filebase zu finden.

    Danke nochmal an alle, die per Bilder/PDF/wasauchimmer unterstützt haben! Ich habe versehentlich eine Übung zweimal hochgeladen und kann diese nun nicht mehr löschen. Kann ein Admin an der Stelle etwas aufräumen?

    Danke und Grüße!

    Erledigt.


    Danke fürs Zusammentragen :)

    Feedback zum Dashboard:

    Bei mir (Mac und Safari) sind die aktuellesten Themen sehr unübersichtlich dargestellt. Die Bereiche "Thema", "Antwort" und "Letzte Antwort" scheinen Spaltenartig aufgebaut zu sein, was bei längeren Texten sehr unschön wird. (Siehe Bild -> Thema: "ADP im Sonderforschungs...")


    Kann man da was machen?

    Viele Grüße

    Danke für den Hinweis. Bin mir nicht sicher, ob das wirklich am Safari liegt oder eher deiner Bildschirmgröße. Wäre interessant zu wissen wie viel Zoll dein Display hat. Danach schau ich mal was man dort ändern könnte

    Gibt es einen darkmode? So brennt einem das schon die Augen weg.


    Edit: noch was, bei mir (Firefox 66.0.3) werden die Sterne unter dem Namen nicht angezeigt.


    Den Darkmode habe ich am Anfang auch gesucht, aber leider gibt es die Möglichkeit nicht. Man könnte insgesamt ein dunkleres Design wählen. Eine Auswahl zwischen unterschiedlichen Designs für jeden Benutzer gibt es noch nicht. Vielleicht kommt das irgendwann, da ja viele Seiten mittlerweile die Möglichkeit bieten zwischen normal und dark mode zu wechseln.


    Zu 1: An der mobilen Version lässt sich leider aktuell nichts ändern. Das sind alles Funktionalitäten auf die wir keinen Einfluss haben.


    Zu 2: Das liegt an der Umstellung der Filebase. Wir benutzen dafür jetzt eine komplett andere Software. Zum Glück gab es für die Umstellungen einen automatischen Import von der alten Filebase auf die Neue. Dieser hat dann alle Importe mit einem Account übernommen. Trotzdem stehen bei den Einträgen noch die Benutzernamen die es ursprünglich mal hochgeladen haben. Alle ab diesem Zeitpunkt hochgeladenen Dateien geben aber wieder Punkte, die alten sind leider weg. Die Alternative wäre übrigens ein händischer Umzug gewesen. Dafür hätte ich alle Dateien aus der alten Filebase einzeln downloaden müssen und sie hier richtig kategorisiert wieder hochladen. Bei knapp 7500 Dateien hätte mich das einige Wochen gekostet. Aber auch dabei wären alle Punkte verloren gegangen.


    Vielen Dank für die ganze Arbeit die dahinter steckt. :thumbup:

    Ich persönlich fand die alte Version des Maschinenbauerforums trotzdem besser:rolleyes:. Es war weniger "Schnickschnack" dafür Informationsintensiv.?(

    Jetzt sieht zwar vieles farbiger und moderner aus, doch vermisse ich die alte Version trotzdem irgendwie.;( Vielleicht gewöhnt man sich mit der Zeit.:/


    PS: Ich finde auch Windows XP schöner als Windows 10.

    LG:!:

    Wie gesagt, das ging mir genau so. Insgesamt ist das nur eine Gewöhnungssache. Das aktuelle Design ist auch einfach das Standarddesign der Forensoftware. Ich denke da werde ich in den nächsten Wochen mich nach etwas dunkleren Alternativen umschauen und diese mal im Forum vorstellen, bevor wir diese umstellen. Immerhin sind die meisten guten Designs nicht kostenlos ;)


    Danke für vielen Rückmeldungen!

    Dusty

    Wie bereits angekündigt habe ich heute das Forum und die Filebase auf eine neue Software aktualisiert. Der Umzug ging recht fix und ich hoffe es sollte alles fehlerfrei übernommen wurden sein.

    Gerade für Vielbesucher des Forums ist das neue Design wohl erstmal sehr gewöhnungsbedürftig, aber ich kann euch garantieren dass man sich schnell daran gewöhnt. In den letzten Wochen habe ich hier viel rumgespielt und mittlerweile habe ich das schlichte, moderne Design lieben gelernt.



    Hier eine kurze Aufzählung zu allen Neuerungen:


    Forum:

    Hier hat sich eigentlich nichts geändert. Die Funktionsweise entspricht genau der alten. Alles ist insgesamter etwas moderner gehalten, der Editor bietet neue und umfangreichere Möglichkeiten seine Beiträge zu gestalten und wir haben jetzt Smileys die nicht aussehen wie aus 2004. :) In den kommenden Tagen werde ich die Kategorisierung noch etwas umstrukturieren, weil sich mittlerweile eine gigantische Liste and Foren und Unterforen gebildet hat, die ein scheinbar endlosen Scrollen mit sich bringt. Hier habe ich schon eine Idee, wie man dies etwas benutzerfreundlicher gestalten kann.


    Filebase:

    Die Filebase ist eine komplett Neue und es gibt ein paar Dinge auf die man achten muss. Leider bietet die aktuelle Version der Filebase nicht an, dass man direkt mehrere Dateien pro Filebase-Eintrag hinzufügen kann. Dies ist bei Dingen wie beispielsweise Übungen ziemlich unpraktisch, da man hier meist mehrere PDFs unter einem Eintrag hochladen möchte. Hier gibt es nun zwei Möglichkeiten (die leider etwas umständlicher sind):

    1. Die Dateien als eine ZIP-Datei zusammenpacken und so in die Filebase hochladen.
    2. Die Versionen-Funktion der Filebase nutzen. Es gibt nämlich die Möglichkeit mehrere Versionen eines Eintrages zu erstellen. Hier kann man dann mehrere Dateien hinzufügen, die dann als Versionen im Ursprungseintrag auftauchen. Hier ein Beispiel aus der Filebase. Leider kann man diese Versionen (bis auf eine Versionsnummer) nicht individuell benennen. Deswegen ist es umso wichtiger, dass ihr nicht nur den Filebase-Eintrag selbst, sondern auch die jeweiligen Dateien eindeutig und verständlich benennt, so wie es auch in dem Beispiel zu sehen ist. Hierfür würde ich euch empfehlen euren Internetbrowser so einzustellen, dass er PDFs automatisch downloaded und nicht im Browser öffnet. Das anklicken der Versionen führt leider nicht zu einen automatischen Download.

    Falls ihr nur einzelne Dateien in einem Eintrag hochladen möchtet funktioniert das wie üblich.


    Wir haben uns für diese Filebase entschieden, weil sie von den gleichen Entwicklern wie die Forensoftware ist und somit problemlos mit ins Forum integriert werden kann. Die Umständlichkeiten wurden bereits erkannt und in späteren Updates werden diese hoffentlich behoben.


    Profile:

    Hier gibt es auch ein paar neue Individualisierungsmöglichkeiten. Jeder Benutzer kann nun neben eines Avatars auch ein Profilbanner hinzufügen. Außerdem gibt es neben Benutzergruppen, Rängen und Titeln nun auch sog. Trophäen. Hier kann man ähnlich wie bei den Titeln für gewisse Errungenschaften und Meilensteine Trophäen erhalten, die auch unter seinem Avatar mit einem passenden Symbol dargestellt werden. Momentan habe ich noch keine Ideen wofür genau es Trophäen geben wird, aber ich denke da werden mir ein paar Sachen einfallen. Vorschläge dafür gerne an mich ;)


    Feedback:

    Auch wenn ich die wichtigsten Funktionen getestet habe kann es natürlich sein, dass ich etwas übersehen habe. Deswegen wäre es super, wenn ihr hier im Beitrag alle Dinge auflistet die euch negativ auffallen. Gibt es Bereiche auf die ihr kein Zugriff habt, obwohl ihr das solltet (oder anders rum)? Fehlt etwas wichtiges? Stört euch etwas an der neuen Forensoftware? Gibt es vielleicht Funktionen die ihr unbedingt im Maschinenbauer-Forum sehen wollt? Jede Information ist wichtig und ich bin für jede Hilfe dankbar!



    Insgesamt bietet die neue Software wirklich viele gute Eigenschaften und ich werde in den laufenden Tagen und Wochen bestimmt noch so einiges herausfinden. Wie bereits erwähnt bin ich auch noch etwas am umgestalten und organisieren. Die wichtigsten Einstellungen wurden aber vorgenommen und ich wollte das Forum schnell wieder freigeben, damit ihr fleißig kommunizieren könnt, gerade weil morgen die Vorlesungen wieder beginnen. Alles was jetzt noch umgestellt wird kann auch nebenher im Hintergrund ablaufen ohne den Forumbetrieb dabei zu stören.

    Hallo liebe Forum-Mitglieder,


    am Sonntag bekommt das Forum einen neuen Anstrich. Da die aktuelle Foren- und Filebasesoftware etwas veraltet ist und mitlerweile keine Sicherheitsupdates mehr erhält, werden wir am Sonntag auf eine neue Software für beide Funktionen umsteigen.


    Deshalb wird ab Sonntag Mittag das Forum für einige Stunden nicht zu erreichen sein. Sollte alles wie geplant laufen, ist es aber bereits Sonntag Abend wieder mit neuem modernen Design online. Alle wichtigen Informationen über die neue Software wird es dann im neuen Forum geben.


    Grüße
    Dusty

    Ich fand sie auch ziemlich anspruchsvoll für die vorgegebene Zeit. Eigentlich hatte dieses mal jede Aufgabe irgendwelche Kniffe, so dass jeder Aufgabentyp nicht so leicht machbar war. Das hat bei mir meistens bedeutet, dass ich etwas mehr nachdenken musste um auf Dinge wie Bindungsgleichungen oder ähnliches zu kommen. Blöderweise ist bei HMD Klausuren scheinbar keine Zeit zum Nachdenken eingeplant :rolleyes: . Sobald man den Stift mal eine Minute abgesetzt hat hing man automatisch hinterher. :thumbdown:

    Hier ist das Protokoll zur heutigen Prüfung. Insgesamt waren es 20 Seiten. Die Zeit hat insgesamt ausgereicht, war aber knapp bemessen. Viel Zeit um etwas genauer nachzudenken bleibt nicht.


    Das sind alle Fragen in ungefährer Reihenfolge die mir noch einfallen:


    1. Definition "Produktionsmanagement" in eigenen Worten.
    2. Drei Grundformen der Aufbauorganisation nennen und skizzieren (Funktional, Matrix, Prozess)
    3. Den Megatrend "Dynamisierung der Produktlebenszyklen" skizzieren und erklären. Welche Herausforderung entsteht dadurch?
    4. Die 5 Phasen der Fabrikplanung nennen (Standortplanung, Werkslayout, Groblayout, Feinlayout, Arbeitsstationslayout)
    5. Materialflussmatrix aus Sankey-Diagramm erstellen
    6. Dreiecksverfahren: Vorgegebene Matrix auf Diagonalmatrix reduzieren und daraus Anordnung festlegen.
    7. Fließfertigung mit einer Skizze erklären. Typische Losgrößen und Beispiel für Fließfertigung.
    8. Was ist der Unterschied zwischen Fließ- und Reihenfertigung?
    9. Aus gegebener Eigenschaftsmatrix die Distanzmatrix erstellen und die erste Gruppierung daraus nennen. (Clusteranalyse)
    10. Armortisationszeit berechnen (alle Werte vorgegeben -> Darauf achten die Abschreibung pro Jahr aufzustellen!)
    11. Kostenplanung: Zwei Maschinen (Anschaffungskosten und Bearbetiungskosten gegeben) beurteilen. Ab welcher Stückzahl lohnt sich die teurere?
    12. die Machinen aus der vorherigen Aufgabe, den Verlauf von Stückzahl über Stückkosten aufzeichnen, markante Stellen waren im Diagramm gegeben. An zwei Punkten sollte man entscheiden welche Maschine bei der Stückzahl.
    13. Lebenszyklus eines Fertigungsauftrages: In richtiger Reihenfolge aufschreiben, einige waren vorgegeben.
    14. Materialbedarfsplanung: Diagramm mit Eigenfertigung und Fremdbezug war gegeben. Der Kunde kauft 400 Räder, Tabelle ergänzen (fertigen/kaufen).
    15. Für Produkt aus Aufgabe 14 die Grobterminierung durchführen. Wann sollte man mit der Fertigung beginnen, wenn der Kunde das Produkt am 14. April benötigt (Datum angeben)? Hier war ein Kalender vorgegeben, weil die Fertigungszeit übers Wochenende fällt. Wann ist der Fertigungstermin wenn man zwei Tage Freigabehorizont hat?
    16. Produktivität definieren. Auf welche zwei Arten kann man diese steigern?
    17. OEE berechnen. Vergleich mit Nutzungsgrad (Formeln angeben)
    18. Diagramm mit Montagekonzepte war gegeben (Skript 2, S 48). Man sollte die Faktoren Taktzeit, Stückzahl, Variantevielfalt, Investitionen, Flexibilität, Produktivität eintragen.
    19. Cp/Cpk Kombinationen den vorgegebenen Zielscheiben zuordnen und die Verteilung skizzieren.
    20. Cp/Cpk berechnen für vorgebene Werte und Grenzwerte. Ist der Prozess fähig?
    21. Was kann man machen um Cpk zu verbessern? Macht es den zuvor berechneten Prozess automatisch fähig?
    22. Was ist der Unterschied zwischen SPC und Prozessfähigkeitsuntersuchung?
    23. 4 Verläufe von Qualitätsregelkarten waren gegeben. Bei welchen Fällen ist ein eingreifen notwendig?

    Ich habe diesen Taschenrechner. Der kann zwar 4x4 Matrizen berechnen, das Problem an HMD ist aber, dass die Matrizen ja nicht nur aus Zahlen, sondern einer Menge Parametern bestehen. Ich glaube da hilft der Taschenrechner leider auch nicht weiter.


    Bei deiner erwähnte Aufgabe ist das charakteristische Polynom ja zum Glück vorgegeben und sogar so umgestellt, dass zwei der vier Eigenwerte leicht berechenbar sind.


    Ich kann mich an einen Spruch von meinem Mathe 1 Prof erinnern, der sinngemäß gesagt hat: "Erstmal genau hinschauen bevor man wild drauf "los-gaußt". Damit lassen sich dann die restlichen zwei Eigenwerte relativ schnell ermitteln, ohne groß ein LGS lösen zu müssen, "nur" durch genaues hinschauen. Sowas kommt bei Eigenwerten und Eigenvektoren relativ häufig vor.


    Was mir dabei noch auffällt ist, dass du bei der Aufgabe auch nur eine Seite vorgegeben hast in der Klausur. Das ist ja bereits ein kleiner Hinweiß wie viel man dazu wirklich hinschreiben muss.

    Ich dachte mir ich verfasse mal ein Protokoll und schildere meine Erfahrung zur Klausur.


    Das Klima in der Prüfung war entspannt. Es werden immer drei Studenten gleichzeitig geprüft und es werden pro Prüfling ca. 10 Minuten eingerechnet. Es gibt zwei Prüfer und einen Protokollanten. Es werden immer der Reihe nach Fragen gestellt und falls ein Student etwas nicht weiß besteht die Möglichkeit die Frage zu übernehmen und die Antwort dazu zu geben. Es war auch kein Problem erstmal kurz über eine Frage nachzudenken, den Prüfern ist durchaus bewusst, dass man als Student auch etwas aufgeregt ist bei so einer mündlichen Prüfung. Thematisch haben wir da weiter gemacht, wo die Gruppe vor uns aufgehört hat.


    Vorab muss ich sagen, dass die Fragen die wir gestellt bekommen haben nicht als typische Fragen zu verstehen sind, die regelmäßig abgefragt werden. Die beiden Prüfer hatten einen sehr ausführlichen Fragenkatalog vor sich liegen, in dem zu jedem Kapitel eine Vielzahl an Fragen aufgelistet war. Sie haben dann immer spontan entschieden welche Frage sie zu welchen Kapitel stellen. Das heißt auch, dass man wirklich zu allen Kapiteln die wichtigsten Dinge wissen sollte. Oftmals waren die Fragen relativ oberflächlich gehalten, aber bei bestimmten Themen wurden dann auch Details abgefragt. Die Fragen dienen hauptsächlich dazu um ein Verständnis zu bekommen wie weit in die Tiefe die Fragen gehen.


    1. Abwärme: Wie entsteht diese, wie kann man sie vermeiden (allgemein), wie kann man sie nutzen?
    2. KWK: Kurze Erklärung und wann eine KWK-Anlage sinnvoll ist.
    3. Was ist Energie, Leistung, Arbeit?
    4. Welche thermischen Speicher gibt es? Alle drei Arten mit Erklärung
    5. Was ist Energiemanagement, wie ist das allgemeine Vorgehen zur Organisation von EM (PDCA).
    6. Auslegungskriterien bei Sensoren (Messbereich, Auflösung, Messgenauigkeit)
    7. Wie ist die Verteilung von Energieträgern in der Industrie? (Gas -> Strom -> Kohle) Mit Prozentangaben
    8. Energiemärkte in Deutschland erklären (OTC, Spot, Terminmarkt)
    9. Was sind Bilanzkreise und was ist deren Aufgabe im Energiemarkt?
    10. Regelleistung erklären, Abgrenzungen davon (Primär, Sekundär, Minuten)
    11. SMART- Ansatz
    12. Welche Kriterien gibt es, damit ein Unternehmen energieflexibel arbeiten kann?
    13. Welche Hemmnisse gibt es aktuell bei Energieeffizienz?


    Die Reihenfolge ist nicht wie in der Prüfung, sondern so wie mir die Fragen gerade eingefallen sind. Wahrscheinlich wurde noch mehr abgefragt, aber das ist gerade alles was mir einfällt. Prinzipiell muss man sagen, dass der Lernaufwand doch recht hoch ist, weil es keine wirklichen Schwerpunkte in der Klausur gibt und zu jedem Thema Fragen drankommen können.


    Die Benotung fand ich fair. Meine Mitprüflinge haben nach der Prüfung nochmal etwas nachgehakt bei ihrere Note und ihnen wurde dann auch erklärt bei welchen Fragen sie weshalb nicht "volle Punktzahl" erreicht haben und wie letztendlich die Note zustande kam.


    Allgemein kann ich die Vorlesung nur empfehlen. Die Thematik ist sehr interessant und zukunftsorientiert, da Energieeffizienz eine immer wichtigere Rolle spielt.

    Ich würde mal sagen das Pattern Feature (Formelement mustern) für die Bohrungen. Also so würde ich das in CAD konstruieren. Eine Bohrung machen und dann insgesamt 5 Löcher auf 180° Pattern.