Personalmanagment

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Personalmanagment

    Hi

    kann mir vielleicht jemand sagen, der bereits Erfahrung mit dem Fach "Personalmanagment" als Studium Generale gemacht hat, ob die Veranstaltung "Einführung in die BWL" zwingend verlangt wird?
    Es gilt ja eigentlich die Bestimmung die Einführungsveranstalltuing gehört zu haben, nun habe ich aber gehört, dass es manche Prof. gar net interesiert ob man die Einführungsveranstalltung gehört hat.

    Und wie läuft das eigentlich ab, bei wem muss man sich zur Prüfung anmelden? Muss ich da zu dem Studienbüro FB1 oder läuft das direkt über den Prof. Blicke da noch net so ganz durch. Und bekomm ich nach erfolgreichem bestehen der Prüfung einen Schein (mit Note) den selbst im Mechcenter abgebe oderwird das automatisch alles übermittelt.

    Ich weis sind einige fragen aber ich blicke wie gesagt net richtig durch.

    Thx Janos
  • Hi,

    habe das Fach geprüft und hatte genau die gleiche Frage wie du. Bei mir hieß es damals, dass ich einfach eine email schreiben sollte um mir quasi eine Bestätigung von Frau Stockhoburg (so heisst sie doch oder) das ich die Einführungsveranstaltung nicht benötige. Diese email sollte ich dann an unser Studiensekretariat schicken....verstehe zwar immernoch nicht warum so ein Aufwand aber gut... Also ich würde dir aber eher die Vorlesung BWL für Ingenieure empfehlen. Dort bekomsmt du deutlich leichte ne gute Note. Also Personalmanagement ist generell nicht sooo toll ausgefallen, ist auch bislang meine schlechteste Note im Masterstudiengang, obwohl ich eigentlich dachte, dass die Klausur sehr gut bei mir lief.

    Hoffe konnte dir helfen. Achso Anmeldung zur Prüfung. Weiss nicht mehr genau. Bei manchen muss man sich über ne bestimmte Seite vom Fachgebiet anmelden und bei manchen Studium Genealevorlesungen eifnach über TuCan. Weiss nicht mehr wie es hier der Fall war, weil das glaub sogar unterschiedlich ist, je nachdem was für einen Studiengang du hast. Das wurde glaub in der ersten Vorlesung bei uns damals gesagt.
  • Wühle das mal gerade wieder heraus: kannst du uns irgendwas darüber sagen, wie die Klausur aufgebaut war? Muss man da Fließtexte schreiben in denen man erklärt, was zu tun wäre, wenn oder mehr sowas wie BWL wo es auch hin und wieder mit 4-5 Stichworten getan war?
  • Ich habe die Klausur diesen Herbst geschrieben. Muss sagen es ist sture auswendiglernerei. Die Klausur hat 27 Seiten gehabt und wenn ich mich nicht täusche so 30 Fragen +-5 eher +. An sich ist die Klausur nicht schwer. Vorausgesetzt man kann wirklich jeden kleinsten scheiß auswendig behalten. Bewertung ist eine Kadastrophe. Mir wurden Folgefehler abgezogen und Umschreibungen von Begriffen gelten nicht. Sie wollen exakt das hören was im Skript steht. Meiner Meinung nach gibt es deutlich angenehmere Fächer. Achso und die Einsicht kann man sich auch sparen, aber das gilt für sogut wie alle BWL-Fächer.


    Gruß

    Alex
  • a_krasni schrieb:

    Ich habe die Klausur diesen Herbst geschrieben. Muss sagen es ist sture auswendiglernerei. Die Klausur hat 27 Seiten gehabt und wenn ich mich nicht täusche so 30 Fragen +-5 eher +. An sich ist die Klausur nicht schwer. Vorausgesetzt man kann wirklich jeden kleinsten scheiß auswendig behalten. Bewertung ist eine Kadastrophe. Mir wurden Folgefehler abgezogen und Umschreibungen von Begriffen gelten nicht. Sie wollen exakt das hören was im Skript steht. Meiner Meinung nach gibt es deutlich angenehmere Fächer. Achso und die Einsicht kann man sich auch sparen, aber das gilt für sogut wie alle BWL-Fächer.


    Gruß

    Alex
    das kann ich so bestätigen. wie gesagt, war meine bislang schlechteste Klausur und ich hatte nach der Klausur ein wirklich gutes Gefühl. Sie fragen halt wirklich aus den Folien ab und möchten dann teils Beispiele genannt bekommen, bei denen halt die Bewertung Interpretationssache ist. Wie mein Vorredner bereits sagte, werden bei kleinen Abweichungen der Formulierung Punkte abgezogen. Der Stoff ist einfach, aber würde die Prüfung dennoch nicht empfehlen, da man bei der Bewertung halt doch schlechter wegkommt als in anderen Fächern.

    Ich habe Einführung in die BWL geprüft (mit Abstand das einfachste, wie ich fand) und dann halt noch neben Personalmanagement Einführung in das Recht. Da dachte ich hätte ich die Klausur total verhauen und hab dann ne super Note bekommen. Denke es gibt leichtere Fächer als Recht, aber dennoch war ich super zufrieden. Daher werde ich auch Patent und Urheberrecht prüfen, dessen Vorlesung ich bereits gehört habe. Die Vorlesung kann ich nur empfehlen, da durchweg Beispiele genannt werden, die die Vorlesung super interessant machen. Also es wird halt kurz en Pragraph erklärt und dann zick Beispiele dazu genannt, die wirklich spannend sind.
  • Naja, klingt ja total super, was ich mir da wieder ausgesucht habe...
    Könnt ihr mir sagen, ob sich die Vorlesung irgendwie lohnt? Der Saal ist total überfüllt, neben der Baustelle von der neuen Bib und die Professorin hat ja jetzt auch nicht gerade ein mächtiges Organ - kurzum, ich find die Vorlesung nahezu unzumutbar... kann man sich das auf Dauer sparen, oder kommt man da zu sinnvollen Erkenntnissen?
  • Die Attraktivität der Dozentin ist für mich kein Kriterium eine Lehrveranstaltung zu besuchen - sitze auch bei dem ein oder anderen Dozenten, der wahrlich keine Schönheit ist in jeder Vorlesung, wenn sie was taugt ;).

    Aber okay, danke für die ja doch sehr einstimmige Einschätzung. Wisst ihr ob die Folien der Gastvorträge auch im Netz landen, oder sollte man da mitschreiben um etwas zu behalten?