Gedächtnisprotokoll WiSe 19/20

  • Bei Aufgabe 2 waren noch die Koordinaten angegeben: q=(Phi_1, r_S1x, r_S1y, Kardanwinkel alpha_21, beta_21, gamma_21).

    Bei Aufgabe 3 waren die ersten Einträge der Eigenvektoren wieder mit 1 normiert, die Eigenkreisfrequenzen ebenfalls mit k_1*sqrt(c/m) und k_2*sqrt(c/m) angegeben, sodass nur die zweiten Einträge der Eigenvektoren und die Faktoren k_1 und k_2 gesucht waren.

  • Finde ich schonmal sehr gut. Ergänzen würde ich noch

    - 1) Also ich könnte wetten, dass da im 1er System noch ein Stab nach oben gezeigt hat und wir somit auf 3 "Stäbe" kommen l1-l3

    - 1) Drehgelenk 10 und 43 um y-Achse und 21, 32 um z-Achse

    - 1) Die Längenangaben (wichtig für f_c): l1?,l2,l3 = 1m und l4 = 0,5m b4 = 1m oder 0,5m und die Winkel waren irgendwie auch mit angegeben oder?

    - 2) Gleiten (und nicht rollen) + F_r ist eine Gleitreibungskraft mit dem Betrag F_r

    - 2) Die Winkel des Kugelgelenks sind relative Kardanwinkel

    - 2) Die Länge zwischen 0 S1 waren l/2 oder (l_1)/2 ?

    - 3) Beim Faltungsintegral war eine Anregung f=(A*t A*t) angegeben und der Hinweis auf eine Integration mit einem Sinus (hab ich leider nicht mehr hinbekommen)

  • - 1) Also ich könnte wetten, dass da im 1er System noch ein Stab nach oben gezeigt hat und wir somit auf 3 "Stäbe" kommen l1-l3

    Das ist glaub ich etwas undeutlich. Der Körper 1 müsste am äußersten Radius einen starren Ausläufer in y-Richtung haben. An diesem ist dann der erste, um z drehbare Stab angebracht.

    - 1) Die Längenangaben (wichtig für f_c): l1?,l2,l3 = 1m und l4 = 0,5m b4 = 1m oder 0,5m und die Winkel waren irgendwie auch mit angegeben oder?

    b4 waren ziemlich sicher 0,5 m.

    Als Winkel waren entweder phi_21 und phi_43 oder phi_32 und phi_43 angegeben. Das weiß ich nicht mehr genau.

    Auf jeden Fall war aber einer davon pi/4 und der andere pi/6.

  • Quote

    Hi,


    ich glaube die Aufgabe 1 sahr ungefähr so aus

    Aufgabe 1 habe ich wie WMA in Erinnerung, im Protokoll ist es nicht ganz richtig gezeichnet: Die Feder greift im Gelenk A an und nicht am Schwerpunkt von Stange 1.